NY Minute
© Getty NY Minute

NY Minute Auf die Plätze, fertig, los!

Lauf Katie, lauf! Während Tom Cruise und die kleine Suri Mama Holmes vom Rand aus anfeuerten, gab diese beim New York City Marathon Gas

Morgengrauen in Staten Island: Tausende Jogger versammeln sich an der Verrazano-Narrows-Bridge - Profi-Sportler aus aller Welt, Teenager und Rentner, Rollstuhlfahrer, Freunde und Nachbarn, die für Wohltätigkeitsorganisationen rennen. Jeder hat seine eigene kleine Geschichte, warum er heute an diesem sonnigen November-Sonntag auf den Startschuss wartet. So auch Donald Arthur, der eine Herztransplantation hinter sich hat, und in Gedanken an seinen Spender läuft: "Sein Herz schlägt in mir weiter und hält mich am Leben und bringt mich so durch Ziel."

38.000 Sportler (darunter auch 2.755 Deutsche) joggen 41,93 km durch fünf Bezirke, bevor sie das Ziel im Central Park erreichen und überqueren dabei fünf Brücken. 12.000 Freiwillige helfen und 2.000 Notfallärzte stehen bereit. Nicht als Zahl angegeben: die Menge an Adrenalin-Ausschuss. Denn egal, ob als Zuschauer live vor Ort, oder daheim vor den Bildschirmen, ein Marathon ist spannender als ein Krimi. Das pausenlose Anfeuern, die glücklichen Gesichter beim Einlaufen durchs Ziel, es kribbelt ständig wie bei einem Stromschlag.

Monica aus der Bronx schaut sich jedes Jahr den Marathon im Central Park an: "Wenn Du die Jogger auf den letzten Metern noch einmal anspornst, gibt es ihnen ein bisschen extra Energie und mich macht es unendlich glücklich." Wer wie Monica live dabei sein möchte, muss früh aus den Federn. Denn ab acht Uhr morgens reihen sich die Zuschauer an der Fifth Avenue und im Central Park schon vierreihig an.

Früh aus dem Bett mussten auch Lance Armstrong und Katie Holmes. Der ehemalige Sport-Profi und die Schauspielerin trainierten schon seit Monaten für dieses Ereignis. Bei Lance nichts Außergewöhnliches, von seinem Start war schon seit einiger Zeit die Rede. Doch Katie trainierte heimlich in Beverly Hills und Berlin, und blieb so unter dem Radar. Ihre Startnummer: F127, ihr Outfit: blaue FDNY Baseball-Kappe, schwarze Running-Tights und lila Tank-Top. Und ihr Ziel wie das von allen anderen: der Central Park.

Und sie hat es geschafft - das ganze Training zahlte sich aus. Kurz vor dem Ziel gab es schnell noch einen Kuss von Ehemann Tom Cruise, der die mal wieder unendlich entzückende Suri auf dem Arm hielt. Katie Holmes lief gegen 15.30 Uhr nach 5:29:58 ihrem Hubby entgegen durch's Ziel, wo auch Toms Mutter und Katies Eltern warteten. Congratulations Mrs. Cruise!

Lance hingegen verbesserte seine Vorjahres-Zeit um 13 Minuten und lief nach 2:46:43 als 214. durchs Ziel und bekam auch seine Medaille um den Hals gehängt. Aber im Mittelpunkt standen dann doch die Gewinner: die Engländerin Paula Radcliffe und der Kenianer Martin Lel. Die beiden, die schon andere Marathons gewannen, bekamen den Applaus und die Anerkennung, die sonst wohl nur Promis kennen. Denn hier zählt eindeutig nur eines: die Leistung.

Vanda Bildt