Nebenjob Big in Japan

Pssst: Viele West-Promis machen Werbung in Nippon. Was aber sonst niemand wissen sollte...

Nur einen Satz auf Japanisch

muss Arni aufsagen. Und ihn noch einmal wiederholen. Dann lacht er völlig verrückt in die Kamera, und fertig ist ein weiterer Werbespot für den "Alinamin V" Energy Drink. Seit Jahren wirbt Schwarzenegger für dieses Produkt im japanischen Fernsehen – Bill Murray als Whiskey-Anpreiser im Film "Lost In Translation" lässt grüßen.

Einmal fährt der frühere Bodybuilder dabei als Geist aus der Flasche, ein anderes Mal radelt er auf einem Minifahrrad durch einen rosa See, und immer gibt er Begeisterungsschreie von sich. Hört sich peinlich an – ist es auch. Der Ex-Österreicher, der in seiner amerikanischen Heimat den seriösen Politiker gibt, will mit dieser Aktivität außerhalb von Nippons Reich natürlich nicht so gern auffallen. Also ließ er sich vertraglich zusichern, dass diese Kampagne Japan nie verlässt.

Auch prominente Kollegen, etwa Brad Pitt, Ringo Starr oder Meg Ryan, die dort mit Werbung viel Geld verdienen, verfahren so. Arni hat damit bereits Millionen gemacht.