Michael Phelps
© Freitext Michael Phelps

Michael Phelps Weltrekorde und Goldregen

Schwimmstar Michael Phelps hat bei den Olympischen Spielen schon fünfmal Gold geholt - Weltrekorde bricht er nebenbei auch noch

Michael Phelps hat einen Traum: Er möchte bei der Olympiade in Peking acht Goldmedaillen holen. Der Erfüllung dieses Traumes ist der Amerikaner ein ganzes Stück näher gekommen. Nachdem er schon 400 Meter Lagen in Weltrekordszeit (4:03,84 Minuten) schwamm, holte er mit seinem Team in der 4x100 Meter-Staffel erneut Gold. Dann schwamm der Superstar unter den US-Schwimmern in 1:42,96 Minuten über 200 Meter Freistil im dritten Finale von Peking zum dritten Sieg.

Schließlich holte er in 200 Meter Schmetterling und mit seinen Teamkollegen in der 4x200 Meter-Freistil-Staffel ebenfalls Gold.

Michael Phelps jubelt über einen seiner Siege
© FreitextMichael Phelps jubelt über einen seiner Siege

Nach seinen ersten grandiosen Leistungen bei der diesjährigen Olympiade war der gerade mal 23-Jährige nicht mehr zu bremsen. Er schrie vor Freude, streckte die geballten Fäuste in die Luft und drückte seine Kollegen an sich. Danach erzählte er in einem Interview: "Ich hatte Gänsehaut. Das war einer der emotionalsten Momente in meiner Karriere."

Nach den jüngsten Siegen war Phelps Jubel eher verhalten. Aber vielleicht war der Augenblick, idem er zum erfolgreichsten Sportler der 112-jährigen Geschichte der Olympischen Spiele der Neuzeit wurde, einfach zu überwältigend.

Der Olympiasieg über 200 Meter Schmetterling war Phelps insgesamt zehnte Goldmedaille. Damit verdrängte er die Sportler Carl Lewis, Larissa Latynina, Paavo Nurmi und Mark Spitz, die auf jeweils neun Goldmedaillen kamen, vom Olymp.

Und es bleibt weiter spannend: Denn er will midestens noch die sieben Goldmedaillen einholen, die Schwimmer Mark Spitz 1972 in München gewann. Die Chancen stehen gut.

rbr