Lydia Hearst
© Getty Images Lydia Hearst

Lydia Hearst "Nicht mal Taschengeld"

Die New Yorker Milliarden-Erbin Lydia Hearst über harte Jobs und wilde Partys

Sie schmückt die Titelbilder von Hochglanzmagazinen, modelt für Labels wie Prada und Louis Vuitton und ist aktuell als Covergirl auf dem neuen Kalender des italienischen Kaffeeherstellers Lavazza zu sehen. Außerdem designt Lydia Hearst für Puma, schauspielert und schreibt eine Kolumne für die "New York Post". Sie ist die Erbin eines riesigen Vermögens und der Liebling der New Yorker Society, will aber vor allem eins: arbeiten.

Sie werden einmal ein Milliardenvermögen erben. Hatten Sie schon als Kind Ihre eigene Kreditkarte?
Das wäre schön gewesen. (lacht) Aber so war es definitiv nicht. Noch zu meiner Highschool-Zeit habe ich nicht einmal ein Taschengeld bekommen. Also blieb mir nichts anderes übrig als zu jobben.

It-Girl Lydia Hearst hat es geschafft: Sie steht auf eigenen Beinen.
© Getty ImagesIt-Girl Lydia Hearst hat es geschafft: Sie steht auf eigenen Beinen.

Verordnete Bodenhaftung?
So können Sie es auch sehen. Aufgewachsen bin ich in einer kleinen Stadt in Connecticut, meine Eltern haben mich auf eine öffentliche Schule geschickt. Dafür bin ich ihnen bis heute dankbar. Ich hatte nie das Gefühl, etwas Besseres zu sein.

Sie modeln, schreiben, schauspielern. Wie bekommen Sie all das unter einen Hut?
Mit Disziplin. Ich nutze jede freie Minute. Und ich liebe und genieße alles, was ich machen darf.

Ohne Traumfigur kein Model-Job. Wie halten Sie sich fit?
Dass ich so gut in Form bin, verdanke ich meinem Personal Trainer David Kirsch. Sein Buch "The Butt Book" kann ich nur empfehlen. Und das sage ich nicht nur, weil David mittlerweile einer meiner engsten Freunde ist.

Der Kleinstadt in Connecticut sind Sie entkommen, Sie leben jetzt in New York, einer Stadt, in der man sich rund um die Uhr amüsieren kann. Nutzen Sie das aus?
Dauernd auf wilde Partys zu gehen, das ist nichts für mich. Ich gehe gern ins Kino, besuche Museen. Abends gehe ich ab und zu essen oder koche mit Freunden. Gelegentlich bin ich aber auch sehr gern allein.

Sie sind 25. Manche wollen in diesem Alter schon Kinder oder zumindest bald heiraten.
Ich habe einen Freund, der mich sehr glücklich macht. Aber ich will definitiv noch nicht heiraten. Und meine biologische Uhr höre ich momentan nicht einmal leise ticken.