Männer allein am Herd
© Paul Schirnhofer / Mosaik bei Goldmann Männer allein am Herd

Kochen Männer allein am Herd

Wer schnibbelt nur schnell sein Obst, wer wagt sich sogar an Tatar? Gala zeigt, was prominente Hobbyköche so alles anrichten

Treibt sie der archaische Gedanke

, die Macht über das Feuer zu gewinnen? Oder die Begeisterung für Bastelei? Geht es darum, Frauen zu umwerben - oder um ein Entspannungsritual? Vermutlich lautet die Antwort: von allem etwas! Männer erobern die Küche. Nicht nur in der Gastronomie, auch zu Hause greifen immer mehr männliche Küchenchefs zu Kochtopf und -löffel.

Männerkochbuch - 33 x ein Mann, ein Herd“, Mosaik bei Golmann, 144 S., 19,95 Euro
© Paul Schirnhofer / Mosaik bei Goldmann"Mal was Richtiges - Männer-Kochbuch. 33 x ein Mann, ein Herd, Mosaik bei Golmann, 144 S., 19,95 Euro.

Wichtig dabei: viele kleine und große Geräte und erstklassige Technik. Der fünfflammige Induktionsherd und ein mannshoher Kühlschrank sollten es schon sein. So ausgerüstet, zaubern Männer dann aus feinsten Zutaten möglichst komplizierte und beeindruckende Gerichte.

Auch Prominente entdecken jetzt immer häufiger die Küche als Raum für Kreativität. Schauspieler, Maler oder Barbesitzer - manche lassen sich beim Brutzeln, Braten und Backen sogar über die Schulter schauen. Wer kommt am Ende über Spaghetti mit Tomatensauce doch nicht hinaus, und wer beeindruckt tatsächlich mit raffinierten Rezepten?

Auf der nächsten Seite verraten Charles Schumann und Norbert Bisky ihr Lieblingsrezept.

Bruno Eyron: "Meiner Meinung nach machen die elegantesten Hotels auch die leckersten Club-Sandwiches".
© Paul Schirnhofer / Mosaik bei GoldmannBruno Eyron: "Meiner Meinung nach machen die elegantesten Hotels auch die leckersten Club-Sandwiches".

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2