Diät-Tipps Die kriegen ihr Fett weg

Es ist wieder so weit: Die zugesetzten Pfunde müssen runter von den Hüften. Auch in Hollywood wird jetzt abgespeckt - für viele Stars eine echte Qual

Wie Gwynnie es wohl gemerkt hat?

Mittels ihrer Lieblings-Knackpo-Jeans, die unerbitterlich streikt, wenn sich auf den Hüften nur ein winziges Kilo mehr breitmacht als sonst? Vielleicht wandte sie auch den berüchtigten Bauchspeck-Kneiftest an: hinsetzen, Buckel machen und in die Plauze zwicken. Oder war es doch der simple Blick in den Spiegel, bei dem ihr klar wurde: O Schreck, das Fett muss weg! Gleich zu Beginn des neuen Jahres schrieb Gwyneth Paltrow auf ihrer Webseite goop.com: "Es ist wieder so weit, Leute. Ich muss diese Pfunde nach der Weihnachtsvöllerei loswerden. Sonst noch jemand?"

Aber ja! Ob in Übersee oder in heimischen Gefilden: Überall kann man derzeit zur Mittagsstunde Damen beobachten, die ihre Tupperdosen auspacken, um daraus Salate oder fettfreie Reisgerichte zu picken. Abends sitzen dieselben Frauen in den hippen Bars dieser Welt gemeinsam über Minztee und Rhabarbersaft-Schorle. Ihr Credo: "Nein, Wein trinken wir erst mal keinen, sind schließlich 140 Kalorien pro Glas. Bier auch nicht, danke. Ein halber Liter hat 250! Wir nehmen doch gerade ab ..."

Knapp zwanzig Prozent der Deutschen machen mindestens einmal pro Jahr eine Diät. Die meisten starten damit, bevor der Frühling kommt, sagt Professor Volker Pudel vom Institut für Ernährungspsychologie in Göttingen. Wegen des vermeintlichen Weihnachtsspecks. "Zwischen Weihnachten und Neujahr ist allerdings noch keiner übergewichtig geworden, sondern nur zwischen Neujahr und Weihnachten", so der Ernährungswissenschaftler. Im Grunde soll nun also in möglichst wenig Zeit der gesamte Speck des vergangenen Jahres verschwinden - schier unmöglich. Trotzdem wird tapfer angepackt.

So wie bei denen in Hollywood. Spaß macht das Abnehmen selten. "Seit der sechsten Klasse bin ich auf Dauerdiät", sagt Sängerin Gwen Stefani. "Es ist ein andauernder Kampf gegen das Gewicht - ein Alptraum!" Trotzdem schaffte es die 39-Jährige, nach den Geburten ihrer beiden Söhne in Rekordzeit auf Kleidergröße 34 zurückzuschrumpfen. Andere haben mittlerweile akzeptiert, dass sie da wohl nie mehr hineinpassen werden - weil es Dinge gibt, auf die sie nicht verzichten mögen: "Ich bin ein Südstaaten-Mädchen. Ich liebe mexikanisches Essen, ganz besonders Fajitas", bekennt Countrysängerin Jessica Simpson. "Auch wenn die verdammt fett machen."

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2