Diät-Tipps

Die kriegen ihr Fett weg

Es ist wieder so weit: Die zugesetzten Pfunde müssen runter von den Hüften. Auch in Hollywood wird jetzt abgespeckt - für viele Stars eine echte Qual

Wie Gwynnie es wohl gemerkt hat?

Mittels ihrer Lieblings-Knackpo-Jeans, die unerbitterlich streikt, wenn sich auf den Hüften nur ein winziges Kilo mehr breitmacht als sonst? Vielleicht wandte sie auch den berüchtigten Bauchspeck-Kneiftest an: hinsetzen, Buckel machen und in die Plauze zwicken. Oder war es doch der simple Blick in den Spiegel, bei dem ihr klar wurde: O Schreck, das Fett muss weg! Gleich zu Beginn des neuen Jahres schrieb auf ihrer Webseite goop.com: "Es ist wieder so weit, Leute. Ich muss diese Pfunde nach der Weihnachtsvöllerei loswerden. Sonst noch jemand?"

Aber ja! Ob in Übersee oder in heimischen Gefilden: Überall kann man derzeit zur Mittagsstunde Damen beobachten, die ihre Tupperdosen auspacken, um daraus Salate oder fettfreie Reisgerichte zu picken. Abends sitzen dieselben Frauen in den hippen Bars dieser Welt gemeinsam über Minztee und Rhabarbersaft-Schorle. Ihr Credo: "Nein, Wein trinken wir erst mal keinen, sind schließlich 140 Kalorien pro Glas. Bier auch nicht, danke. Ein halber Liter hat 250! Wir nehmen doch gerade ab ..."

Knapp zwanzig Prozent der Deutschen machen mindestens einmal pro Jahr eine Diät. Die meisten starten damit, bevor der Frühling kommt, sagt Professor Volker Pudel vom Institut für Ernährungspsychologie in Göttingen. Wegen des vermeintlichen Weihnachtsspecks. "Zwischen Weihnachten und Neujahr ist allerdings noch keiner übergewichtig geworden, sondern nur zwischen Neujahr und Weihnachten", so der Ernährungswissenschaftler. Im Grunde soll nun also in möglichst wenig Zeit der gesamte Speck des vergangenen Jahres verschwinden - schier unmöglich. Trotzdem wird tapfer angepackt.

So wie bei denen in Hollywood. Spaß macht das Abnehmen selten. "Seit der sechsten Klasse bin ich auf Dauerdiät", sagt Sängerin . "Es ist ein andauernder Kampf gegen das Gewicht - ein Alptraum!" Trotzdem schaffte es die 39-Jährige, nach den Geburten ihrer beiden Söhne in Rekordzeit auf Kleidergröße 34 zurückzuschrumpfen. Andere haben mittlerweile akzeptiert, dass sie da wohl nie mehr hineinpassen werden - weil es Dinge gibt, auf die sie nicht verzichten mögen: "Ich bin ein Südstaaten-Mädchen. Ich liebe mexikanisches Essen, ganz besonders Fajitas", bekennt Countrysängerin . "Auch wenn die verdammt fett machen."

Diät-Tricks

So specken die Stars ab

Anne Hathaway: Sport
Gwyneth Paltrow: Detox
Lindsay Lohan: Cantaloupe
Jennifer Lopez: Trennkost

8

Kaum eine kennt die Qualen der Abnehmerei besser als Talk-Queen . In den vergangenen Monaten hat sie wieder 36 Pfund zugenommen. Jetzt wiegt sie 90 Kilo und schämt sich: "Ich habe versucht, meinen Körper zu verstecken", schreibt sie in ihrem Blog, "ich, auf der so viele Blicke lasten." Ihr geht es wie vielen berühmten Kolleginnen. Der Druck auf die Damen der Showbranche ist enorm, wer keine Modelmaße hat, bekommt Probleme. Als Winfrey 1998 für das Cover der amerikanischen "Vogue" posierte, verlangte Chefredakteurin , dass sie vorher zehn Kilo abnimmt.

Jennifer Lopez hat nach der Zwillingsschwangerschaft ihre Kurven wieder voll unter Kontrolle

Jennifer Lopez hat nach der Zwillingsschwangerschaft ihre Kurven wieder voll unter Kontrolle

Ob Fotos oder Leinwand: Beides trägt auf, lässt jeden um die fünf Kilo schwerer wirken. Gerade für Schauspieler ein Problem. Gwyneth Paltrow entschied sich jetzt für eine Extremdiät: "Ich mag Fastenkuren und Entgiftungen. Das Krasseste, was ich diesbezüglich gemacht habe, war der 'Master Cleanse' (10 bis 45 Tage ohne feste Nahrung, nur Zitronenwasser, regelmäßige Einläufe). Das war nicht schön. Und auch nicht leicht. Aber es hat gewirkt", so die Amerikanerin. Der Experte ist allerdings skeptisch, was solche Null-Diäten angeht: "Das kommt alles wieder zurück - plus Zinsen!" Statt Radikalkuren wie Knowles' Formula-Diät, bei der ganze Mahlzeiten durch nährstoffreiche Drinks ersetzt werden, oder Halbe-Portionen-Programm zum Kampf gegen Babypfunde, rät Professor Pudel, realistische Ziele anzusteuern und sich dabei Zeit zu lassen. "Nur so kann man Erfolge erzielen, die das Durchhaltevermögen fördern." Grundsätzlich gilt: "Eine sinnvolle Diät fängt man an. Aber man hört niemals auf." Will sagen: Einiges am Essverhalten muss grundlegend verändert werden, um dauerhaft eine schlanke Linie zu gewähren.

hat ihren Weg gefunden: "Ich musste echt hart arbeiten, um wieder dahin zu kommen, wo ich früher war", berichtet sie von ihrer Comeback-Metamorphose. Der erste Schritt war es, sich vom Fast Food zu verabschieden. (Ja, auch von der "Iced Latte" aus dem Coffeeshop!) Die zweifache Mutter genießt eine strenge 1100-Kalorien-Diät. Zusätzlich zum Tanztraining trieb sie extrem viel Sport, neben der richtigen Ernährung der zweite Schlüssel zur Traumfigur. Das wissen auch , die mit Promi-Trainer Pilates macht, und Jennifer Lopez - auch wenn die nach eigenen Angaben das Fitnessstudio über alles hasst: "Normales Workout ist mir zu langweilig", so die Diva. Nur ihr Ehrgeiz, einen Triathlon zu bestreiten, habe letztlich geholfen. Was für eine Qual! Und gerade die sollte das Abnehmen nicht bedeuten. Denn besonders wichtig ist, die Freude am Essen nicht zu verlieren, mahnt Professor Pudel. "Werden Sie Feinschmecker", rät er. "Achten Sie nicht auf die Menge, sondern auf die Qualität! Langsam essen, sich Zeit nehmen, gute Gespräche dazu und auch mal das Besteck beiseite legen - das hilft. Und: Essen Sie mit Spaß!"

Mehr zum Thema

Star-News der Woche