Cristiano Ronaldo Bling-Bling-Ballermann

Star-Kicker Cristiano Ronaldo hat ein Jahresgehalt von 13 Millionen Euro. Gala zeigt, wofür der "Real Madrid"-Fußballer sein Geld ausgibt

Sein Styling

Ein Logo kommt selten allein. Jedenfalls nicht bei Ronaldo. Er bevorzugt von Kopf bis Fuß Mode und Accessoires weltbekannter italienischer Luxus-Labels. "Gucci", "Prada", "Dolce & Gabbana" und "Armani" dürfen bevorzugt den stets gebräunten Modellkörper umschmeicheln. Wichtig für den Jungen aus armen Verhältnissen:

Das Logo auf Taschen, Shirts und Schuhen sollte auch durchs hinterste Paparazzi-Objektiv erkennbar sein. Nur wer Spaniens neuem Prinzen näherkommt, erkennt seine wahren Schätzchen: Uhren!

Im März gönnte er sich ein Diamant-Modell der Schweizer Manufaktur "Franck Müller" für 70.000 Dollar, aber auch Stücke von "Cartier" oder "Rolex" gesellen sich in die Vitrine zu Creolen und Goldketten. Mit Ronaldo zieht also nicht nur Glanz, sondern auch mächtig Bling-Bling in die spanische Hauptstadt ein.

Seine Gespielinnen

Eleganz, Stil oder Klasse? Kann Ronaldo locker drauf verzichten. Heiß, rassig und wild müssen seine Frauen sein: So wie sein aktuelles Betthäschen Raffaela Fico, das in der italienischen "Big Brother"-Version seine Jungfräulichkeit für eine Million Dollar verkaufen wollte. Girls sind für ihn Trophäen. Und sein Jagdinstinkt hat ihn schon reichlich viel Geld gekostet. Der wilde Flirt mit Paris Hilton in Los Angeles' In-Club "MyHouse", wo er auch ihre Entourage bespaßte, schlug mit mehr als 140.00 Euro zu Buche. Geht schnell bei 575 Euro pro Flasche Champagner.


Ronaldo: Seine Frauen.
© Getty ImagesOb Paris Hilton oder Model Niki Ghazian: Ronaldo ist kein Kostverächter

Seine Mutti

Dolores Ronaldo bedeutet für den Fußballer alles. Zum Dank dafür, dass sie sich früher als Putzfrau und Köchin für seine Karriere abschuftete, kaufte er ihr auf Madeira eine Millionen-Villa inklusive Meerblick. Auch um den Rest der Familie kümmert sich Ronaldo: Seine Schwestern Katia und Elma machte er zu Managerinnen seiner Boutiquen; Bruder Hugo finanzierte er diverse Heroin-Entziehungskuren.

Seine Häuser

Fünf Schlafzimmer, Riesenpool, Kinosaal und ein hauseigener Wellnessbereich inklusive Fitnesscenter: Während seiner Zeit bei "Manchester United" residierte Cristiano Ronaldo in einer zweistöckigen Luxusvilla, die er nach seinen Wünschen umbauen ließ. Kostenpunkt: 4,6 Millionen Euro. Jetzt bietet er die Hütte für schlappe vier Millionen an. Die Finanzkrise lässt grüßen. Zum Relaxen jettet der Kicker am liebsten in sein Sieben-Millionen-Euro-Ferienhaus im portugiesischen Santo Estevao (l.) Und in Madrid? Dort sucht er derzeit nach einem 500-Quadratmeter-Penthouse mit Pool. Preis egal! Hauptsache nah dran an den Clubs, Bars und VIP-Discos. Dort, wo die Groupies schon sehnsüchtig auf ihn warten.

Seine Autos

Teure Flitzer liebt Ronaldo fast noch mehr als sexy Frauen. Auch für seinen Fuhrpark gilt: je teurer und protziger, desto besser. Zehn Wagen im Gesamtwert von 1,5 Millionen Euro besitzt der Kicker: darunter "Porsche", "Rolls-Royce" und ein "Bentley Continental GT Speed"-Cabrio (l.) für 240.000 Euro. Von diesem Schmuckstück will er sich trotz der Rechtslenkung nicht trennen. Mehrere andere Wagen bietet er allerdings gerade zum Kauf an.