Botox

Glatte Wahrheit

Peinlich war gestern: Immer mehr Stars bekennen sich ganz selbstverständlich zum Faltenkiller Botox - der ewigen Jugend zuliebe

Sie sehen einfach fabelhaft aus,

diese Hollywood-Ladys um die 40. Ein strahlender Teint, die Haut faltenlos und glatt wie die frisch polierte Motorhaube eines Porsche 911. Alles gute Gene? Oder hat die ein oder andere Dame vielleicht doch etwas nachhelfen lassen? Jetzt ist Schluss mit dem ganzen verschämt-hämischen Getuschel.

Denn die aprikosenhäutigen A-Lister stehen neuerdings ganz offen zu ihrem Sprung in den Jungbrunnen. Hier ein Piekser , da eine Portion Kollagen gehören zwischen New York und Los Angeles neuerdings zum guten Ton - auch als Zeichen eines neuen Selbstbewusstseins nach dem Motto: Ich sehe fantastisch aus und stehe zu meinen kleinen Nachhilfestunden.

Cindy Crawford, 42, will durch Botox die Elastzität ihrer Haut erhalten

Cindy Crawford, 42, will durch Botox die Elastzität ihrer Haut erhalten

Supermodel war eine der ersten Mutigen, die sich zum Griff in die Zauberkiste bekannte. Sie gestand vor knapp zwei Jahren der französischen GALA, dass sie seit dem 30. Lebensjahr den Erhalt ihrer Schönheit einem plastischen Chirurgen verdankt. "Ab einem bestimmten Alter wirken sich Cremes positiv auf die Beschaffenheit deiner Haut aus. Aber um Elastizität wieder herzustellen, zähle ich auf Vitamin-Injektionen, Botox und Kollagen", so . Model-Ikone oder "Sex And The City"-Star sind derselben Meinung. Und gerade haben auch "Friends"-Star sowie die Sängerin Anastacia die Botox-Beichte abgelegt.

Selbst die Herren der Schöpfung tun es. Designer etwa verriet der "Welt am Sonntag", wie er mit dem Stoff seine Stirnfalten eliminiert. Dass der flüssige zu einer Art Allzweckwaffe in Hollywood avancierte, ist für die Hamburger Dermatologin Dr. Wiebke Petzold keine Überraschung: Das Wundermittel "ist keine irreversible Schönheits-OP, trotzdem kann es jemanden um zehn bis 15 Jahre verjüngen". Botox, so die Haut-Fachärztin zu GALA, sei "ideal für Frauen, die vom Facelifting weit entfernt sind, aber durch den natürlichen Alterungsprozess schon ein paar müde Züge bekommen haben."

Doch was als verjüngende Maßnahme beginnt, kann bei einer Überdosis schnell im Gesichtsverlust enden. Mit dem "Frozen Face"-Syndrom verabschieden sich neben den Falten nämlich auch Ausdruck und Charakter eines Gesichts. Einem oder einem Designer mag das vielleicht egal sein, aber für Schauspieler, deren Kapital die Kunst der Mimik ist, stellt das ein Problem dar. Regisseure wie Baz Luhrmann ("Moulin Rouge") oder Altmeister Martin Scorsese beklagen schon seit Jahren, es werde immer schwerer, Darsteller zu bekommen, die trotz Botox Emotionen wie Trauer, Wut und Verzweiflung gekonnt zum Ausdruck bringen können.

Eine gute Balance scheint Virginia Madsen gefunden zu haben. Die Amerikanerin gab 2007 zu, dass sie sich schon "seit Jahren" behandeln lasse und wirbt ganz offiziell für den Botox-Anbieter Allergan. Trotzdem ist sie als Charakterdarstellerin erfolgreich. Für "Sideways" erhielt sie 2004 eine Oscar-Nominierung. Madsens Ansatz: "Ich habe nicht das Ziel, dank Injektionen wie 25 zu wirken. Ich möchte nach wie vor wie ich selbst aussehen."

Stars beim Sport

So halten sich Promis fit

Hartes Training muss nicht immer ernst sein: Michelle Hunziker bringt das Fitnessstudio zum Lachen.
Hollywoodstar Eva Longoria (li.) versetzte uns mit ihrem Handstand beim Yoga ganz schön ins Staunen. Schauspielerin und Yogaspezialistin Wolke Hegenbarth (r.) wollte das nicht auf sich sitzen lassen und beweist während ihres Besuchs bei Gala.de, dass sie es mindestens genauso gut kann.
So mutig und herrlich normal zeigt sich Tori Spelling beim Sport. Nach ihrem mittlerweile fünften Kind möchte die Schauspielerin die überschüssigen Fettpölsterchen wegtrainieren.
Schauspieler Jack Black gibt Vollgas! Der Comedian ist ein großer Dodgers-Fan und freut sich einmal der "Pitcher" der Baseballmannschaft aus Los Angeles sein zu dürfen.

401

So glatt, so gut. Aber was ist mit der wunderbar reifen Erscheinung einer Judi Dench, 73? Könnten würdevolle Schönheiten wie Charlotte Rampling, 62, oder Helen Mirren, 63, überzeugen, wenn sie erstarrt wären? Berührt uns das ausdrucksstarke Gesicht einer Vanessa Redgrave, 71, nicht hundertmal mehr als das geraffte Antlitz der vielfach generalüberholten Joan Collins, 75? Das muss wohl jede für sich selbst beantworten. Fest steht: Hübsch anzusehen sind die Damen allesamt - jede auf ihre eigene Art und Weise.

Botox-Benutzer

Auch Männer wie Designer Tom Ford, 47, lassen sich Botox spritzen

Auch Männer wie Designer Tom Ford, 47, lassen sich Botox spritzen

Kim Cattrall, 52
Die Schauspielerin ("Sex And The City") steht offen zu ihrer Vorliebe für Botox. Der australischen Zeitung "Sydney Morning Herald" gestand sie: "Ich bin froh, dass es Botox gibt, aber man muss vorsichtig damit umgehen."

Tom Ford, 47
Der Mann schwört auf Botox - jedenfalls wenn es um seine Stirnfalten geht. Der "Welt am Sonntag" verriet der Designer, dass er auf die Spritzen setzt, um die Folgen einer durchzechten Nacht verschwinden zu lassen.

Courteney Cox, 44
Der "Friends"-Star zog in der US-Ausgabe von "Marie Claire" ein gemischtes Fazit nach Verwendung des vermeintlichen Wundermittels: "Es ist fantastisch und grauenhaft zugleich." Ihr Hauptkritikpunkt: Cox fühlte sich in ihrer Mimik allzusehr eingeschränkt.

Cindy Crawford, 42
Der französischen Ausgabe der GALA sagte das Model, dass sie ihre schöne Haut einem plastischen Chirurgen verdanke. "Ich belüge mich da nicht selbst. Um die Elastizität zu erhalten, nehme ich Vitamin-Injektionen, Botox und Kollagen."

Jenny McCarthy, 36
Botox? Warum nicht: "Ich lasse mir eine kleine Dosis alle zwei Monate spritzen", plauderte die Komikerin im US-Magazin "People" aus. "Ein tolles kleines Geheimnis."

Brooke Shields, 43
Ob aus ewiger Kindfrau einmal eine überzeugte Botox-Anhängerin wird, steht noch dahin. Immerhin gestand sie dem US-Magazin "People", dass sie "einmal Botox probiert" habe.

Tut sie es oder tut sie es nicht? Teri Hatcher macht widersprüchliche Aussagen über ihren Botox-Konsum

Tut sie es oder tut sie es nicht? Teri Hatcher macht widersprüchliche Aussagen über ihren Botox-Konsum

David Hasselhoff, 56
Er lasse seine Stirnfalten mit Botox behandeln, räumte der Schauspieler und Sänger vor zwei Jahren in einem Interview ein. "Das macht doch jeder", so der ehemalige "Knight-Rider"-Star.

Teri Hatcher, 43
Hat sie nun oder nicht? Der "Desperate Housewives"-Star hatte im März 2006 gegenüber der "Glamour" zugegeben, dass sie sich im Gesicht sowohl Botox als auch Kollagen spritzen ließ. Knapp ein Jahr später dementierte sie ihre Aussage - erstaunlich jung sieht sie bis heute aus.

Linda Evangelista, 43
"Es bedeutet Arbeit, ich zu sein!", so das kanadische Top-Model zur "Vogue". "Ich bin für kosmetische Behandlungen. Ich nutze Botox und scheue mich nicht, das auch zuzugeben." Die Behandlung sei ein Weg, "um mich besser zu fühlen".

Anastacia, 40
Erst vor Kurzem gestand der Popstar, beim Alter geschummelt zu haben. Um ihr jugendliches Aussehen zu bewahren, greife sie zudem immer wieder zu Botox. "Es kann Frauen mit Fältchen im Gesicht wirklich helfen", befand sie vor wenigen Wochen gegenüber der britischen "Daily Mail".

Virginia Madsen, 47
Im Mai 2007 überraschte die Schauspielerin bei einer Pressekonferenz mit der Auskunft, sie verwende "schon seit Jahren" Botox, vor allem gegen die sogenannte Zornesfalte zwischen ihren Augen. Inzwischen wirbt Madsen sogar für den Botox-Hersteller Allergan.

Star-News der Woche