NYM: 5B-Eiscreme
© PR NYM: 5B-Eiscreme

NY Minute Schlecks and the City

Wenn man in New York lebt, hat die aktuelle Hitze eine andere Realität. Hier wird beinahe minütlich gejammert und geschimpft über die Wärme. Nur über die angesagten 5B-Eiscreme im Stil der Viertel, da gibt es nix zu meckern

Nerviger Dauerregen in Deutschland. So mancher schielt dann schon mal verstohlen auf die Temperaturzahlen in anderen Ländern und Städten während der Nachrichten. Berlin, Regen, 20 Grad Celsius. Teneriffa, sonnig, 25 C. Rom, sonnig, 30 Grad. New York, sonnig, 34 Grad! Da kann man schon mal neidisch werden!

Doch wenn man in New York lebt, hat die Hitze eine andere Realität. Hier wird beinahe minütlich gestöhnt, gejammert und geschimpft über die Wärme, die in Verbindung mit der hohen Luftfeuchtigkeit besonders unangenehm ist. Die New Yorker Subway erinnert da mehr an ein türkisches Hamam als an ein Beförderungsmittel. Bereits bei Betreten des Bahnsteiges bildet sich ein Schweißfilm auf der Haut, der einem sofort den Glanz einer Madame Tussaud-Wachsfigur verleiht. Daher ist das Survivalgerät Number One die Klimaanlage! Touristen empfinden diese als "furchtbar", doch New Yorker prahlen gern mit dem rechteckigen Kasten, der jede noch so schöne Wohnung verunstaltet. "Mein Zuhause schafft es bis auf 14 Grad runter" gehört zur Standard-Sommer-Konservation.

Alternative zur Kältebrause? Ein Sprung in den Hudson-River wäre aufgrund der Verschmutzung nicht zu empfehlen, eine Portion Eiscreme schon. Und da ist die Auswahl so vielfältig wie die Bevölkerung der Metropole. Von japanisch (Red Bean Ice Cream) bis australisch (Koala Bear Ice Cream) gibt es hier alles. Und doch, Moment, da gibt es tatsächlich doch was Neues: Das Ehepaar Kim und Scott Myles aus Queens bietet 5 Borough Ice Cream, oder kurz einfach 5B.

Was sich nach einer Führerscheinklasse anhört, ist eine leckere Eismarke, deren Sorten nach den fünf Stadtteilen (Manhattan, Brooklyn, Queens, Bronx und Staten Island) benannt sind, insgesamt bisher acht Geschmacksrichtungen. Jede Sorte schmeckt nach den unterschiedlichsten Charakter-Eigenschaften des jeweiligen Bezirkes und dessen Stadtteilen. Und diese sind in New York City so unterschiedlich wie in keiner anderen Großstadt. Bakla-Wha?! ist die Geschmacksrichtung, die Queens repräsentiert und spielt auf deren große griechische Bevölkerung an. Es enthält leckere, knusprige, geröstete Walnüsse mit Blätterteig-Stückchen und basiert auf einer Vanille-Eiscreme. Hmmmm. Der absolute Favorit der New Yorker, der zur Zeit sogar ausverkauft ist!

Die Sorte Soho hingegen ist etwas chi-chi-hafter, muss ja schließlich auch zu all den Designer-Läden passen. Nach dem Shoppen kann man sich bei einem Becher Soho-Cappuccino-Eiscreme entspannen. Haselnuss-Biscotti-Stückchen und in Schokolade getunkte Espressobohnen machen diese Sorte aus. Klingt verführerisch? Ebenso gut wie Cha Cha Chocolate, der Bronx-Klassiker? Diese Sorte verspricht mit einem Kick Chili eine heiße Abkühlung.

Angefangen hat die coole Idee vor fünf Jahren mit einer Eiscreme-Maschine, die das Ehepaar Myles als Geschenk zur Hochzeit bekam. Irgendwann wurden Erdbeere und Vanille und Schoko einfach langweilig, so dass sie anfingen zu experimentieren. Die Ergebnisse lassen die Geschmacksnerven auf der Zunge Samba tanzen. Doch Kim und Scott geben sich bescheiden. Es sei ihr Versuch, den New Yorkern etwas zurück zu geben. "Wir kamen nach 9/11 auf die Idee. Alle in New York waren so fertig und Naschen macht ja glücklich. Wir dachten, wir können vielleicht so etwas helfen."

Diese Eiscreme-Varianten versprechen in der geballten Hitze auf jeden Fall Glück mit jedem Schleck. Wer Ideen für neue Sorten hat, kann Kim und Scott jederzeit kontaktieren auf 5boroughsicecream.com . Vielleicht eine Greentea-Chinatown-Sorte mit Lychee Sirup und frittierten Bananen-Stückchen?

Vanda Bildt