Luxuslabel Hermes
© Getty Luxuslabel Hermes

NY Minute Go where the money is

Trendtalk aus New York: Go where the money is – diesem so simplen Motto folgen New Yorker immer gern. Symbolisch liegt das Geld natürlich an der Wall Street auf der Straße. Doch bisher wurde dort paradoxerweise nie viel ausgegeben

Go where the money is - diesem so simplen Motto folgen New Yorker immer gern. Symbolisch liegt das Geld natürlich an der Wall Street auf der Straße. Doch bisher wurde dort paradoxerweise nie viel ausgegeben. Zwar arbeiten Investmentmanager und Börsenmakler dort, doch ihre Dollarscheine geben sie prestigehalber lieber Uptown aus. Zum Beispiel an der edlen Fifth Avenue, der protzigen Park Avenue oder an der stylischen Madison Avenue. Dort stöckeln die reichen Ehefrauen nach Feierabend noch mal schnell bei Gucci und Fendi vorbei. Das alles soll sich jetzt gewaltig ändern. Diese Woche eröffnet der französische Luxus-Gigant Hermès eine exklusive Boutique an der New Yorker Wall Street. Das ist dann neben dem Flagship Store das zweite Geschäft in der Stadt. Und gleichzeitig der Beginn eines neuen Trends in Manhattan. Bisher klappten die Bürgersteine hoch, wenn die letzte Aktie an der Börse verkauft wurde, die Glocke ertönte und die Manager mit der U-Bahn in Richtung Midtown fuhren.

Doch nicht nur mit dem TriBeCa Film Festival soll Downtown Manhattan wieder belebter werden. Neben Hermès werden auch Tiffany und BMW hier ihre Boutiquen eröffnen. Denn Wallstreet-Broker verdienen im Durchschnitt 136.000 Dollar pro Jahr und die sollen sie doch bitte gleich vor Ort ausgeben! Die sonst so graue Gegend (der einzige Farbtupfer ist die amerikanische Flagge, die an der Börse weht) wird ab Donnerstag in ein orangefarbenes Feld verwandelt – jeder will sie haben, die Hermès-Tüte nach Dienstschluss. Kein Broker wird nun noch Krawatten von der Stange kaufen, sondern alle werden morgens Knoten in edle Seiden-Schlipse binden. Natürlich wird der Laden vor allem Männermode führen, darunter auch maßgeschneiderte Anzüge, welche in Demi-Mesure und Sur-Mesure zu bekommen sind. Klingt sicherlich aufregend für Amerikaner, die ja gerne mal zu weiten und eher unförmigen Anzügen greifen. Und wie es sich für New York gehört, gibt es eine anständige Party zum Opening. Mit Stars! Mit Champagner, der von der Seine eingeflogen wurde! Mit Kaviar! Rachel Weisz, Kyra Sedgwick und Kevin Bacon haben schon fest zugesagt. Vive la France! - Das GALA-Büro in New York