Axel Prahl und Jan Josef Liefers
© CoverMedia Jan-Josef Liefers + Axel Prahl

Jan-Josef Liefers + Axel Prahl Keine Spinnen-Phobie

Die beiden TV-Ermittler Jan-Josef Liefers und Axel Prahl hatten es im TV mit Bananenspinnen zu tun. Kein Problem - weder für die Kommissare noch für ihre Darsteller

Jan-Josef Liefers (48) und Axel Prahl (52) haben keine Angst vor Spinnen.

Im jüngsten 'Tatort'-Abenteuer der beiden Fernsehkommissare spielten zwei achtbeinige Krabbelviecher eine wichtige Rolle. Die beiden TV-Stars sind im wahren Leben ähnlich unerschrocken wie ihre Krimi-Alter-Egos. Bananenspinnen können die beiden Männer nicht schrecken - vor allem allerdings aus Mangel an Gelegenheit. "Ich hatte noch nie Bananenkisten, solche vitaminreichen Lebensmittel liegen mir komplett fern. Insofern sind die Chancen, von einer Bananenspinne ins Jenseits befördert zu werden, eher gering. Kein Obst ist manchmal auch gesund", erklärte Prahl ('Das Millionen Rennen') im Interview mit 'Bild' und sein Ermittlerkollege ('Der Baader Meinhof Komplex') ergänzte: "Ich habe kein Problem mit Bananen. Wenn ich in der Staatsoper den Baron Qualle spiele, trage ich sie sogar als Röckchen!"

Anders sieht es da bei fliegendem Ungeziefer aus. "Mücken. Die einzigen Tiere, die ich ausdauernd und mitleidlos töte", benannte Liefers seine Hassobjekte, während seinem Co-Star eher Zweibeiner den Angstschweiß auf die Stirn treiben: "Rote-Teppich-Journalisten- und Preisverleihungs-Phobie. Da krieg ich Herzrasen und dann rase ich weg."

Der Münster-Tatort 'Summ, Summ, Summ' mit Jan-Josef Liefers und Axel Prahl schaffte Sonntag Abend (24. März) die Traumquote von 12,81 Millionen Zuschauern und verbannte damit das Debüt von Til Schweiger (49) vom 10. März auf Platz zwei des quotenstärksten "Tatorts" des Jahres.