Dieter Bohlen
© CoverMedia Dieter Bohlen

Dieter Bohlen Alles neu bei "DSDS"

Dieter Bohlen soll sich laut der "Bild"-Zeitung dem Kampf gegen die sinkenden Einschaltquoten seiner Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" stellen. Darüber lesen will er aber nicht

Einem Bericht von "Bild" zufolge hat sich Dieter Bohlen, 59, für die bevorstehende Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" einiges einfallen lassen.

Durchschnittlich vier Millionen Menschen - und damit weniger als erhofft - schalteten zur zehnten Staffel der Castingshow ein. Mit Staffel elf sollen nun wieder mehr Zuschauer begeistert werden. Wie die Zeitung berichtete, sollen sich der Produzent (You're My Heart, You're My Soul) und sein Team viele Gedanken darum gemacht haben, wie die erfolgreichste deutsche Castingshow, die im Januar 2014 auf die Bildschirme zurückkehrt, noch erfolgreicher werden kann.

Folgende Ideen sollen dabei rausgekommen sein: Die alte Jury wird dem Bericht zufolge ausgetauscht, angefragt für den Posten sind angeblich Xavier Naidoo (41, 'Dieser Weg'), Natasha Bedingfield (31, 'Soulmate'), Geri Halliwell (40, 'It's Raining Men') und zwei US-Top-Produzenten, deren Namen nicht bekannt sind. Ähnlich wie bei X Factor sollen nun auch die Juroren gegeneinander antreten - dabei leitet Dieter Bohlen ein Team, der Rest der Jury gemeinsam das andere. Die Kandidaten müssen sich entscheiden, bei wem sie vorsingen. In den Mottoshows gehen jeweils fünf Sänger aus einem Team an den Start.

Weiter berichtete die Tageszeitung, dass der Musiker und Produzent vorhabe, sich weitere Unterstützung zu holen. Bohlen dementierte Teile der Berichterstattung und setzte dafür sogar seine Anwälte ein.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild