Michael Hanekes Sterbedrama "Liebe"
© Picture Alliance Michael Hanekes Sterbedrama "Liebe"

Europäischer Filmpreis Mit viel Liebe

Michael Hanekes Drama "Liebe" erhält gleich sechs Nominierungen beim Europäischen Filmpreis und geht damit als Favorit ins Rennen. Doch auch das DDR-Drama "Barbara" hat gute Chancen auf einen Preis

Michael Hanekes Film "Liebe" steht laut "europeanfilmacademy.org" mit sechs Nomierungen beim Europäischen Filmpreis an der Spitze. Das Drama des österreichischen Regisseurs hat unter anderem in den Kategorien beste Schauspielerin (Emmanuelle Riva), bester Schauspieler (Jean-Louis Trintignant) und bester Film Chancen auf einen Preis. Das Melodram handelt von einem Paar, das mit Krankheit, Alter und Tod umgehen muss.

Doch auch eine deutsche Produktion geht ins Rennen: Das DDR-Drama "Barbara" wurde als bester europäischer Film nominiert. Nina Hoss konkurriert als "Barbara"-Darstellerin außerdem in der Kategorie beste Schauspielerin.

"Barbara" mit Nina Hoss in der Hauptrolle ist zwei Mal nominiert (links), "Liebe" geht beim Europäischen Filmpreis mit sechs Nominierungen ins Rennen.
© Picture Alliance"Barbara" mit Nina Hoss in der Hauptrolle ist zwei Mal nominiert (links), "Liebe" geht beim Europäischen Filmpreis mit sechs Nominierungen ins Rennen.

Das aktuelle Werk von Christian Petzold ist in der Vergangenheit schon häufiger geehrt worden: Auf der Berlinale erhielt es den Silbernen Bären, außerdem hat "Barbara" eine Chance auf einen Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film.

Der britische Film "Shame" und der dänische Film "Die Jagd" sind in je fünf Kategorien vertreten. "Ziemlich beste Freunde" aus Frankreich erhielt drei Nominierungen.

Die Europäische Filmakademie zeichnet jedes Jahr die besten Filme, Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Cutter, Szenen- und Kostümbildner aus. Verliehen wird der 25. Europäische Filmpreis am 1. Dezember auf Malta.

aze