Konzert-Tipp

Live Earth: Rocken fürs Klima

24 Stunden, neun Konzerte, sieben Kontinente - wenn sich am 07. Juli die Live-Earth-Konzertreihe über die ganze Welt bewegt, sollen Musikfans Spaß haben - und rund zwei Milliarden Menschen auf die Gefahren des Klimawandels aufmerksam gemacht werden

Live Earth

Live Earth

Das Konzert

In Hamburg wird Shakira mit viel Temperament auf die Klimaproblematik aufmerksam machen

In Hamburg wird Shakira mit viel Temperament auf die Klimaproblematik aufmerksam machen

Ein Konzert, das 24 Stunden dauert. Über sieben Kontinente geht. Jede Menge Weltstars versammelt. Und neben dem Spaß an Musik noch eine weitere wichtige Botschaft hat: Achtet auf euren Planenten, stoppt den Klimawandel. Der 07.07.2007 hat das Pontential, als Großereignis in die Musikgeschichte einzugehen. Neben den Konzertbesuchern sollen durch Übertragung im Fernsehen oder Internet mehr als zwei Milliarden Menschen erreicht und auf die Gefahren des Klimawandels aufmerksam gemacht werden. Mit den Einnahmen aus dem 24-Stunden-Spektakel soll eine Stiftung gegründet werden.

Schauspielerin und Sängerin Toni Collette ("The Finish") freute sich bei der Bekanntgabe des Line-ups für Sydney

Schauspielerin und Sängerin Toni Collette ("The Finish") freute sich bei der Bekanntgabe des Line-ups für Sydney

Die Idee zu dem Ereignis stammt aus der SOS-Kampagne ("Save OurSelves") des früheren US-Vizepräsidenten . Mit seinem Dokumentarfilm "An Inconvenient Truth" ("Eine unbequeme Wahrheit") hat die Gefahren des Klimawandels auch bei Millionen von Amerikanern zum Thema gemacht. Dafür erhielt er in diesem Jahr einen Oscar. Für die Shows in London, New York, Sydney, Tokio, Shanghai, Johannesburg, Rio de Janeiro oder Istanbul haben sich unter anderen die Red Hot Chili Peppers, und Genesis angekündigt.

Und auch eine deutsche Stadt gehört zum weltweiten Klimakonzertreigen: Hamburg. Silbermond, Dogg, Reamonn, Juli, Sasha, , , und werden in der Arena im Volkspark erwartet. Die Tickets dafür (45.000 Besucher passen in die Arena) sind ab 45 Euro zu haben - inklusive einer Kohlendioxid-Abgabe in Höhe von 30 Cent. Für dieses Geld sollen Bäume gepflanzt werden, um den Konzert-bedingten Kohlendioxidausstoß auszugleichen.

"Mr. Grünes Gewissen" - Leonardo DiCaprio, der bekennt: "Ich mache mir wirklich Sorgen."

"Mr. Grünes Gewissen" - Leonardo DiCaprio, der bekennt: "Ich mache mir wirklich Sorgen."

Weltstars, die sich für den Umweltschutz einsetzen, sind schon seit ein paar Jahren keine Seltenheit mehr. Beispiel Hollywood: , , Penélope Cruz, Harrison Ford, Morgan Freeman und Tim Robbins sind nur einige der Schauspieler, die sich für die Aktion "Red Carpet - Green Cars" zur Verfügung stellten und sich mit umweltfreundlich ausgestatteten Autos zum Oscar-Teppich kutschieren ließen.

und Arnold Schwarzenegger setzen sich für umweltschonende Autos ein, Edward Norton und Robert Redford für die Nutzung von Solarenergie. Und Leonardo DiCaprio hat gleich eine eigenen Umweltstiftung ins Leben gerufen.

Trost für alle, die nicht bei den Konzerten dabei sein können: Madonna hat speziell für Live Earth zusammen mit Pharrell Williams den Benefiz-Song "Hey You" aufgenommen. Das Stück wird nicht als reguläre Single erscheinen, sondern wird ausschließlich zum Download auf msn.com angeboten. Die erste Million Downloads sind kostenlos, Microsoft will der Allianz für den Klimaschutz 25 Cent (19 Euro-Cent) pro Download spenden.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche