Rote-Bete-Süßkartoffel-Suppe
© Martin Poole Rote-Bete-Suppe

Rote-Bete-Süßkartoffel-Suppe Macht gute Laune

Diese Suppe boostet unser Immunsystem mit vielen Vitaminen und noch mehr Farbe

Zutaten für 4 Personen: 3 Süßkartoffeln, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten, 3 Rote Beten, geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten, 2 EL Kokosöl, zerlassen, 1 EL gemahlener Kreuzkümmel, 1 Zwiebel, fein gehackt, 500 ml Knochen-, Hühner- oder Gemüsebrühe, 5 EL Walnusskerne, gehackt, 10 g Dill, frisch gehackt, Salz und Pfeffer

Kochbuch Natütlich essen
© Martin PooleDass "Clean Eating" weder Verzicht, noch harte Arbeit sein muss, beweist Ernährungscoach Madeleine Shaw mit ihren Gute-Laune-Rezepten: Körner-Riegel, Rindfleischtopf mit Aprikosen oder Schoko-Granola punkten mit effektiven Energielieferanten, vielen Vitaminen und wenig Kohlenhydraten – ideal, um frühlingsfit zu werden. ("Natürlich essen – natürlich schön!", Dorling Kindersley Verlag, 272 S., 19,95 Euro)

1 Zunächst die Süßkartoffeln und die Rote Bete mit 1 El Kokosöl, dem Kreuzkümmel sowie je 1 Prise Salz und Pfeffer gründlich mischen.

2 Anschließend 1 El Kokosöl in einem großen Topf bei mittlerer Temperatur 1 Min. erhitzen. Dann die Zwiebel darin mit 1 Prise Salz 5 Min. anschwitzen.

3 Die Süßkartoffeln und die Rote Bete zugeben und 3 Min. unter ständigem Rühren dünsten. Wichtig: nicht anbrennen lassen!

4 Die Brühe und 200 ml Wasser zugeben und etwa 30 Min. garen. Alles mit einem Stabmixer pürieren. Vor dem Servieren mit der gewünschten Menge an Walnusskernen und Dill bestreuen.

Tipp: Wer nicht so gern Süßkartoffeln mag, kann selbstverständlich auch normale Kartoffeln für diese Suppe verwenden. Statt Walnüssen und Dill machen sich auch Pinienkerne und Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch wunderbar als Zutat.