Shitstorm: Torben Chris mit seiner Tochter
© facebook / TorbenChris.Komiker Torben Chris mit seiner Tochter

Shitstorm Badewannen-Bild mit Folgen

Als der dänische Comedian Torben Chris ein Bild von ihm mit seiner Tochter in der Badewanne postete, rechnete er zwar mit kontroversen Reaktionen, dass sie aber so heftig ausfallen würden, überstieg seine Erwartungen bei weitem

Nach der Kinderporno-Affäre um den ehemaligen SPD-Politiker Sebastian Edathy stellte eine Gesetzesänderung klar, dass es nicht verboten ist sein Kind am Strand oder beim Baden nackt zu fotografieren. Dass es trotzdem ein heikles Thema ist, zeigt eine aktuell wogende Debatte.

Ein Shitstorm geht um die Welt

Dass die gesetzliche Klarstellung in der Realität gar nicht so einfach ist, zeigt ein Bild-Tweet des dänischen Comedians Torben Chris: Auf dem Bild ist er mit seiner zweijährigen Tochter beim Planschen in der Badewanne zu sehen. Geschlechtsteile sind dabei nicht zu sehen, auch wenn klar zu erkennen ist, dass sie nackt sind. Dass das Bild für einige Menschen eine Provokation sein könnte, war Chris dabei völlig bewusst: Sein Comedy-Programm "jydelogik" beschäftigt sich hauptsächlich mit der Angst der prüden Dänen vor Nacktheit. Eltern waren im Zuge seiner Show zu ihm gekommen und hatten ihm erzählt, dass sie als Pädophile beschimpft wurden, nachdem sie erzählten, dass sie gemeinsam mit ihren Kindern baden oder auf die Toilette gehen würden. Trotzdem hatte er die Reaktionen darauf völlig unterschätzt. Innerhalb von kurzer Zeit wurde sein Post auf der ganzen Welt verbreitet und wild diskutiert.

Shitstorm: Torben Chris mit seiner Tochter
© facebook / TorbenChris.KomikerTorben Chris mit seiner Tochter

"Armes Kind!"

Während sich die große Mehrheit der User hinter den Comedian stellt, gibt es einige User, die den Comedian scharf attackieren.
Auf facebook häuften sich Kommentare wie "Zieh' Dir Unterwäsche an! Was hat Deine Tochter davon Deine Genitalien zu sehen?" oder "Du sitzt da mit ausgestreckten Beinen vor einem zweijährigen Mädchen! Fühlt sich das nicht falsch an? Hat es sich kein einziges Mal falsch für das Kind angefühlt? Wer auf diesem Planeten hat Dir gesagt, dass Deine Tochter Dich so sehen will? Armes Kind!".

Eine weitere Userin schrieb "Wenn mein Mann und ich mit unserer Tochter baden, legt er sich einen Lappen über seinen Intimbereich. Wenn Du es nicht tust, bist Du pervers und ich werde für Dich beten!" und andere User machen sich wiederum Gedanken darum, dass das Kind schwer traumatisiert werden würde.

Die Reaktionen und die Debatte darum waren so überwältigend, dass er kurze Zeit später ein Video auf seinem facebook-Account hochlud.
"Das Bild war gar nicht dazu gedacht, eine Debatte auszulösen. Es sollte das Schlussargument für eine Debatte sein, die gar nicht geführt wurde.", führt er dort an und weiter: "Nacktheit ist etwas ganz Natürliches, basta! Ihr werdet so geboren! Der einzige Grund, warum wir uns Kleidung anziehen, ist warm zu bleiben. Wir haben Kleidung nicht erfunden, weil unser Penis in Flammen aufgehen würde, wenn ein Kind ihn sieht.".

Das Bild hat der Däne mittlerweile wieder von seiner Seite genommen, doch eins ist sicher: Die Debatte ist noch lange nicht vorüber.