Adel Tawil

Mit diesem Song spricht er allen aus dem Herzen

Inmitten der Sprachlosigkeit nach dem Anschlag von Berlin findet Adel Tawil die richtigen Worte

Adel Tawil

Während ganz Deutschland noch in Schockstarre ob des schrecklichen Anschlags am Berliner Breitscheidplatz verharrt, vermag es Popstar Adel Tawil seine Fassungslosigkeit in Worte und Klänge zu verpacken. In einem emotionalen Video auf facebook macht er seinem Schmerz über diese sinnlose Gewalt Luft. Allein an einem weißen Flügel, auf dem eine Lightbox mit den Worten "#Pray for <3 Berlin <3" steht, singt er voller Inbrunst:

Ich, als Berliner Junge, bin fassungslos. Auf meinem Ku'damm. Wir sind alle Berliner. Gott steh uns bei. #prayforBerlin #breitscheidplatz #gottstehunsbei

Posted by Adel Tawil on Dienstag, 20. Dezember 2016

"Und ich dachte eigentlich, wir wären schon viel weiter. Und merke erst jetzt, wie ich beinahe verzweifel."

Mit ruhigen Akkorden begleitet er seinen wehklagenden Gesang auf dem Flügel und singt weiter: "Ich hab die Bibel nicht gelesen, hab den Koran nicht dabei. Doch wenn ich eine sehe, Gott steh mir bei. Hab die Tora nie gehört, hatte für Buddha keine Zeit. Ich will's doch nur verstehen. Gott steh uns bei. Gott, Gott steh uns bei."

Mit traurigem Blick schaut er in die Kamera und lässt den Schlussakkord verklingen.

Mit diesem Video hat er offenbar vielen Menschen aus dem Herzen gesprochen. In nicht einmal einen Tag gab es für seinen Song knapp 10.000 Likes. Fast 4.218 Personen haben das Video auf ihrer facebook-Seite geteilt. Es ist, als habe er als einer der wenigen Worte gefunden, um der Sprachlosigkeit Ausdruck zu verleihen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche