Geschmorte Lammhaxen in Rosmarinjus
© Südwest Verlag/Klaus-Maria Einwanger/FoodartFactory Geschmorte Lammhaxen in Rosmarinjus

Oktoberfest Deftiges Schmankerl

Passend zum Jubiläums-Oktoberfest: Bayerische Hausmannskost sorgt für Wiesn-Stimmung am heimischen Esstisch

Zum 200. Jubiläum des Oktoberfests hat Manfred Schauer, Inhaber des Wiesn-Theaters "Schichtl", die kulinarischen Favoriten der Wirte zusammengetragen. 70 Münchner Originalrezepte direkt aus den Festzelten ("So schmeckt das Oktoberfest", Südwest, 144 S., 14,95 Euro).
© Südwest Verlag/Klaus-Maria Einwanger/FoodartFactoryZum 200. Jubiläum des Oktoberfests hat Manfred Schauer, Inhaber des Wiesn-Theaters "Schichtl", die kulinarischen Favoriten der Wirte zusammengetragen. 70 Münchner Originalrezepte direkt aus den Festzelten ("So schmeckt das Oktoberfest", Südwest, 144 S., 14,95 Euro).

Geschmorte Lammhaxen in Rosmarinjus

Zutatten für vier Personen
4 Lammhaxen à ca. 180 g, 3 EL Öl, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, 1 TL gemahlener Rosmarin, 2 EL Mehl, 250 ml heiße Fleischbrühe, 250 ml Rotwein, 125 g Sahne

1 Die Lammhaxen sorgfältig mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Lammhaxen hinzugeben und rundherum gut anbraten.

2 Die Knoblauchzehe abziehen, mit etwas Salz zerdrücken und in den Topf geben. Mit etwas Pfeffer und dem Rosmarin würzen. Anschließend das Mehl gleichmäßig darüberstäuben und alles fünf Minuten unter Rühren anbraten.

3 Die heiße Fleischbrühe dazugießen und alles etwa 20 Minuten zugedeckt schmoren lassen.

4 Rotwein und Sahne gut mischen und unter die Soße rühren. Danach mit Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken.

5 Mit knusprigen Bratkartoffeln und Gemüse servieren.

Urbayerisch: Geschmorte Lammhaxen in Rosmarinjus.
© Südwest Verlag/Klaus-Maria Einwanger/FoodartFactoryUrbayerisch: Geschmorte Lammhaxen in Rosmarinjus.