lars steffens
© RTL / Stefan Gregorowius DSDS-Kandidat Lars Steffens

Weiterer DSDS-Kandidat erhebt schwere Vorwürfe "Ich fühlte mich wie ein Zirkusaffe"

Ex-Kandidatin Jasmin Scholz ist nicht die einzige, die Vorwürfe gegen DSDS erhebt. Jetzt packt der nächste aus

DSDS: Ex-DSDS-Kandidatin Jasmin
News
Am Samstag flog DSDS-Kandidatin Jasmin aus der Show. Nun erzählt sie, was wirklich passiert, wenn die Kameras aus sind

Erst vor kurzem packte Ex-DSDS-Kandidatin Jasmin Scholz gegenüber GALA aus, wie es hinter den Kulissen von DSDS wirklich zugeht. Die Rockabilly-Sängerin klagte an, von den Gesangslehrern auf Jamaika dazu gedrängt worden zu sein, das Lied zwei Tonlagen höher zu singen. Außerdem wurde ihr Auftritt so geschnitten, als wäre dieser von Dieter Bohlen unterbrochen und sie und eine weitere Kandidatin direkt im Anschluss aus der Show geflogen. Dem war aber nicht so, klärte Jasmin auf. Nur ein Einzelfall? Scheinbar nicht, denn nun meldet sich ein weiterer DSDS-Kandidat der aktuellen Staffel zu Wort und behauptet: "Auch bei meinem Auftritt wurde getrickst."

Von allen Rappern der Schlechteste

Der 25-jährige Lars Steffens machte in der Casting-Show auf sich aufmerksam, indem er Dieter Bohlen per Rap "rasierte", sprich beleidigte. Der Möchtegern-Rapper schaffte es nicht über das Casting hinaus und wurde von der Jury knallhart abserviert. "Du bist von allen Rappern mit 3000 Kilometern Abstand der Schlechteste. Weißt du, jedes Insekt auf meiner Windschutzscheibe hat mehr Eindruck hinterlassen als du", so Bohlens Kritik. Jetzt schlägt Lars zurück. Gegenüber GALA erzählte er, wie laut eigenen Aussagen auch bei seinem Auftritt manipuliert wurde.

Eine getürkte Sache

"Ich wurde im Vor-Casting im Interview von einer DSDS-Mitarbeiterin gefragt, ob ich Dieter Bohlen beleidigen wolle, woraufhin sie von mir eine Kostprobe meiner Schimpfworte haben wollte. Ich äußerte Bedenken, habe mich dann aber doch dazu breitschlagen lassen, Dieter Bohlen während meiner Performance zu beleidigen. Ich fühlte mich unter Druck gesetzt, weil ich ständig nach deren Pfeife tanzen sollte. Ich kam mir wie eine Art Zirkusaffe vor, der für eine geile Show missbraucht wird. Das war definitiv eine getürkte Sache. Eigentlich wollte ich Dieter Bohlen gar nicht dissen, sondern mein eigenes vorbereitetes Programm durchziehen, aber dazu kam es nicht mehr."

Beschreibungen treffen nicht zu

RTL weißt gegenüber GALA jegliche Anschuldigungen von Lars Steffens von sich: "Jeder Kandidat geht anders mit der Enttäuschung um, nicht weitergekommen zu sein. Die Beschreibungen von Lars Steffens treffen natürlich nicht zu." Ob nach Jasmin und Lars noch mehr ehemalige Kandidaten ihrem Ärger auf diese Weise Luft lassen?

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de