Sophia Wollersheim musste im Dschungel-Duell unter anderem erraten, wie viele Maden sich in ihrem M+ befinden
© RTL / Stefan Menne Sophia Wollersheim

Dschungelcamp 2016 Warten auf "Kasalla"

An Tag zwei gab es zwar noch kein "Kasalla", wie Thorsten Legat es nennt, dafür einige andere spannende Entwicklungen im Camp

Dschungel 2016: Ricky, Thorsten Legat, Helena Fürst
TV
155
Mit neuen Prominenten meldet sich der Urwald zurück. Werfen Sie mit uns einen Blick in den australischen Dschungel

So richtig auf Krawall gebürstet war am zweiten Tag des Jubiläums-Dschungelcamps zwar noch keiner, doch dass es das bereits zuvor von Thorsten Legat angedrohte "Kasalla" noch geben wird, dürfte kaum jemand bezweifeln. Denn während sich der ehemalige Fußballprofi selbst noch etwas zurückhielt und er seinen Sturkopfkollegen Rolf Zacher sogar kurz umarmte, gab es doch bereits einige spannende Momente. Das war Tag zwei der Jubiläumsstaffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!".

Sophia macht sich Sorgen

Sophia Wollersheim machte sich stundenlang Sorgen um Mitcamperin Jenny Elvers, denn sie wollte mitbekommen haben, dass Elvers' Mann angeblich im Flugzeug vor Jennys Augen getrunken habe. Doch Elvers konnte sie zum Glück dann doch schnell beruhigen, als Wollersheim sie direkt darauf ansprach. Es gebe kein Problem.

Ganz gepasst scheint Elvers das Ganze aber nicht zu haben, denn sie erklärte: "Die Sophia ist neugierig, und ich glaube, dass sie das alles hier ausloten möchte. Außerdem war sie im Flieger doch gar nicht dabei. Das ist ein bisschen so wie in der Teenagerzeit: Der eine hat das gesagt, der andere hat das gesagt."

Dschungelcamp 2016: Tag 2
Thorsten Legat ist völlig von der Rolle, als er erfährt, dass Menderes Bagci mit 29 Jahren noch Jungfrau ist.
© RTL / Stefan MenneTag 2
Thorsten Legat ist völlig von der Rolle, als er erfährt, dass Menderes Bagci mit 29 Jahren noch Jungfrau ist.

Ist Menderes noch Jungfrau?

Ein bisschen "Kasalla" gab es dann aber doch, zumindest in aufmunternd gedachtem Sinne. Legat kam mit Menderes ins Gespräch und fragte ihn, wann die "DSDS"-Legende das letzte Mal Sex gehabt habe. "Hat sich noch nicht ergeben", war Menderes' einfache Antwort, die der Fußballtrainer gar nicht glauben konnte. "Du willst mir doch jetzt nicht sagen, dass du in deinen 29 Jahren noch nie ... Bist du noch Jungfrau?" Er habe einfach noch nicht die Richtige gefunden, erklärte Menderes weiter.

"Komm mal her! Du bist 29. Du hast doch Klötze in der Buxe. Hast du nicht mal ein Bedürfnis, das zu machen? Das ist doch ein Bedürfnis, wie jeden Tag auf den Pott gehen. Du bist ein Junge, mach mal Kasalla." Eine Rede, wie er sie auch einem Sorgenkind in seinem Kader beim Landesligisten FC Remscheid gegeben haben könnte. Vielleicht nicht auf die einfühlsamste Weise, aber sicherlich gut gemeint.

Die Dschungelprüfung

Zur Dschungelprüfung wurden Sophia Wollersheim aus dem "Team Base Camp" und Helena Fürst aus dem "Team Snake Rock" bereits am ersten Tag gewählt - nun mussten sie antreten. In sechs unterschiedlichen Runden sollten die beiden "blind" typische australische Tiere oder Früchte ertasten. Die Anzahl von Schlangen sollten in Runde eins in einem blickdichten Container "erraten" werden. Sophia lag mit ihrem Tipp "4" genau richtig und sicherte sich den ersten Stern. In Runde zwei sollten Echsen mit dem Gesicht ertastet werden. Obwohl sich Moderator Daniel Hartwich verplapperte und die Mädels genau wissen sollten, dass es sich um insgesamt drei Exemplare handelte, kam nur Sophia auf die richtige Antwort - zweiter Stern.

Dschungelcamp 2016: Tag 2
Für Jenny Elvers' Geschmack ist Sophia etwas zu neugierig.
© RTL / Stefan MenneTag 2
Für Jenny Elvers' Geschmack ist Sophia etwas zu neugierig.

In Runde drei "fühlten" die Kandidatinnen mit ihren Fußsohlen über Schlammkrabben. Beide gingen sehr vorsichtig zur Sache, Helena sogar übervorsichtig, doch sie ergatterte mit der richtigen Antwort "3" ihren ersten Stern. Danach wurden den Kandidatinnen Witchetty-Maden in den Mund gelegt - vier an der Zahl. Helena tippte richtig und konnte damit in der Sternwertung gleichziehen. In der fünften Runde sollten mit einer Hand Ratten ertastet werden. Fünf "puschelige" Stück waren es, beide tippten richtig - und damit ging auch ein Stern in beide Camps.

Kakerlaken im Gesicht

In Runde sechs wurde es dann noch einmal spannend: Mit dem Gesicht sollten Sophia und Helena in eine Meer aus Kakerlaken "tauchen". Sechs Noni-Früchte waren innerhalb der krabbelnden Masse versteckt. Sophia lag erneut richtig und holte damit vier Sterne und den Sieg für ihr Camp. Eine der kleinen Kakerlaken verirrte sich jedoch in Sophias üppigem Dekolleté. Moderatorin Sonja Zietlow musste im wahrsten Sinne des Wortes sehr tief eingreifen.

Abschließend standen nur noch die Wahlen zur kommenden Dschungelprüfung an. Ex-"Köln 50667"-Darsteller David Ortega aus dem "Base Camp" wird gegen Helena Fürst aus dem "Team Snake Rock" antreten, die zum zweiten Mal in Folge ran muss.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de