Trolls

Knallbunt - aber wo bleibt die Spannung?

"Trolls" besticht durch knallige Neonfarben. Doch eine Prise Spannung hätte dem neuen DreamWorks-Animationsabenteuer durchaus gut getan

Poppy (Lena Meyer-Landrut) + Branch (Mark Foster) machen sich auf den Weg, um die entführten Trolls zu retten

Poppy (Lena Meyer-Landrut) + Branch (Mark Foster) machen sich auf den Weg, um die entführten Trolls zu retten

Mit "Shrek" legte DreamWorks 2001 einen Animationsfilm vor, der die Massen begeisterte und durchaus mit dem übermächtigen Konkurrenten Disney auf einer Wellenlänge spielte. Nun hat das US-amerikanische Filmstudio ein neues animiertes Abenteuer auf die Beine gestellt. Doch der bunte Kinderspaß "Trolls" bleibt in seiner Gesamtheit leider unspektakulär und eindimensional.

Die Trolls um König Peppy sind ein liebenswertes kleines Völkchen, das nur einen Gemütszustand kennt: glücklich sein. Ihre Tage verbringen sie mit Singen, Tanzen und Kuscheln. Größte Neider um ihr stetiges Glück sind die garstigen Bergens. Denn ein Bergens kann nur glücklich werden, wenn er einen Troll verspeist. Aus diesem Grund verstecken sich die Trolls seit vielen Jahren.

Als ihr Dorf eines Tages enttarnt wird und viele Trolls von den Bergens entführt werden, entschließt sich Prinzessin Poppy (deutsche Stimme: Lena Meyer-Landut, im Original: ) mit dem immer mies gelaunten Troll Branch (deutsche Stimme: , im Original: ) ein Rettungskommando zu bilden, um die Trolls aus den Händen der Bergens zu befreien...

Was Farbgestaltung der "Trolls"-Welt und Animation der Figuren anbelangt, scheint der ganze Film in einen riesigen Topf voller Zuckerwatte, Glitzerkonfetti und bunter Knallfarben geplumpst zu sein. Auf optischer Ebene ist der Film definitiv ein Highlight, denn Regisseur Mike Mitchell ist es gelungen, eine durch und durch bildhübsche und neonfarbene Trickfilmwelt zu erschaffen. Doch ist das leider nicht genug...

Neonfarben sind keine Allzweck-Waffe

Star-Kinder

Die süßen Sprösslinge der Stars

18. Oktober 2017   Estavana Polman teilt ein niedliches Foto ihrer Tochter Jesslynn. In Papa Rafael van der Vaarts Armen fühlt sich das Baby pudelwohl. Das sportliche Traumpaar steht kurz vor einem Fernsehauftritt mit Peter van der Vorst (m.).
13. Oktober 2017   Starkoch Jamie Oliver und seine Frau Jools haben sich eigentlich vorgenommen mit Posts von Sohn River sparsamer umzugehen, aber wie soll das möglich sein, wenn dieser kleine Spatz ständig für so zuckersüße Bilder sorgt?
12. Oktober 2017   Neil Patrick Harris postet ein unfassbar süßes Foto seiner Adoptivkinder Gideon und Harper. Die Zwerge haben ihren 7. Geburtstag gefeiert.
12. Oktober 2017   Sienna Miller unterwegs in New York; ein buntes Kinderbuch und eine Puppe im linken Arm und ihre niedliche Tochter Marlowe an der rechten Hand.

669

Was den Spannungsbogen anbelangt, hat das Autoren-Trio Jonathan Aibel, Glenn Berger und Erica Rivinoja den Griff in die Trickkiste verweigert. Und so bleibt die Geschichte rund um die "Trolls" und ihre Rettungsaktion vor allem eines: vorhersehbar. Schade, denn der Trailer zum Film verspricht eindeutig mehr, als es in den knapp 90 Minuten dann schließlich der Fall ist.

Die Story um die Rettung der Trolls aus der Bergens-Stadt kommt nicht in Schwung und auch die integrierte Aschenputtel-Story um das kleine Bergens-Mädchen Bridget, das unsterblich in den kleinen King Gristle verliebt ist, trägt nicht gerade zum angehaltenen Atem im Kinosessel bei. Schade, dass es heutzutage üblich geworden ist, dass Trailer oft die witzigeren und spannenderen Filme sind.

Auch der von den US-Kritikern hochgelobte Soundtrack verliert in der deutschen Fassung leider an Charme. Die Übersetzungen der Song-Klassiker wie "True Colors" von oder neue Hits wie "Hello" von wirken auf Deutsch übersetzt leider sperrig. Zum Mitsingen ist einem da nicht gerade zu Mute - eher zu einem müden Lächeln.

Stars auf Events

Wer sonst noch feiert

16. Oktober 2017   Gerade noch am Wochenende einen Motorradunfall in Los Angeles gehabt und zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert worden, und schon ist Hollywood-Hottie Gerard Butler wieder quicklebendig auf dem roten Teppich in New York, um an der Premiere seines neuen Streifens "Geostorm" teilzunehmen. „Glücklicherweise ist nichts gebrochen. Nur Schnitte und Prellungen", heißt es.
16. Oktober 2017   Die "Geostorm"-Stars posieren auf dem roten Teppich: Gerard Butler, Abbie Cornish und Jim Sturgess während der Premiere des neuen Kinofilms in Los Angeles.
14. Oktober 2017  Kate Hudson und ihr Freund Danny Fujikawa haben es sich beim Polo-Event von Veuve Clicquot in L.A. am Spielfeldrand mit einem kühlen Getränk gemütlich gemacht.
Dev Patel scheint den Fotografen am grasgrünen Teppich wiedererkannt zu haben.

298

Fazit

Im Vergleich mit anderen Animationsfilmen der jüngeren Generation wie "Zoomania" oder "Alles steht Kopf" spielt "Trolls" wegen der flachen Storyline und oberflächlichen Charakteren leider in der unteren Liga. Auch an vergangene Erfolge aus dem eigenen Haus - wie zum Beispiel "Shrek" - schafft es DreamWorks nicht anzuknüpfen. "Trolls" ist zwar insgesamt nett anzusehen, aber selbst Kinder reißt der Film nicht aus dem Kinosessel.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche