Simone Thomalla, Verona Pooth
© WireImage.com Simone Thomalla, Verona Pooth

Tribute to Bambi Promiauflauf bei Charity-Gala

Promis wie Verona Pooth, Simone Thomalla, Wladimir Klitschko und Eva Padberg liefen bei der Wohltätigkeits-Gala "Tribute to Bambi" über den roten Teppich

Rund 800 Gäste aus den Bereichen Medien, Wirtschaft, Politik, Film und Fernsehen erschienen am Freitag (9. Oktober) in der ehemaligen Fabrikanlage "The Station" in Berlin-Kreuzberg, um die Stiftung "Tribute to Bambi" zu unterstützen. Unter anderem waren Stars wie Eva Padberg, Franziska Knuppe, Sabine Christiansen, Wladimir Klitschko, Verona und Franjo Pooth, Minu Barati und Verena Kerth anwesend.

Die 2001 von Patricia Riekel und Philipp Welte ins Leben gerufene Charity-Gala findet normalerweise einen Tag vor der Bambi-Verleihung statt, doch dieses Jahr wurde bewusst ein Datum sechs Wochen vorher gewählt, um bis zum 26. November noch genügend Zeit für einen Spendenmarathon zu haben.

Unterstützt werden die Hilfsprojekte Verein Kinderhilfe - Hilfe für leukämie- und tumorkranke Kinder e.V. Berlin-Brandenburg, das Kinderhospiz Sonnenhof, die Arche e.V. in Potsdam und die Münchner Initiative KITz, die Kinder nach belastenden Ereignissen stützen.

Moderiert wurde die Gala von der "ZDF"-Moderatorin Marietta Slomka, die die Gala mit den Worten "Kinder in Not kann man auch in Deutschland sehen" einleitete.

Für die musikalischen Highlights sorgten 2raumwohnung, Sasha, Marit Larsen und Nisha Kataria. Letztere sang zusammen mit einem Kinderchor zum krönenden Abschluss "We are the world" von Michael Jackson. Nisha ist die Tochter indischer Einwanderer und war Michael Ziehkind. Daher ist es kein Wunder, dass Nisha eine von Michaels signierten Gitarren präsentierte, die für die Stiftung "Tribute to Bambi" versteigert werden soll.

Seit 2001 hat die Veranstaltung über 2,6 Millionen Euro gesammelt und hofft dieses Jahr auf drei Millionen Euro. Mehrere Unternehmen beteiligen sich an diesem Spendenmarathon und haben attraktive Aktionen geplant. So bietet zum Beispiel Triumph eine Special-Edition Dessous an, Chopard hat Colliers entworfen und mehrere Designerlabels wie Wunderkind, Lala Berlin und Kaviar Gauche haben Halstücher für Peek & Cloppenburg designt.

Anschließend feierten die Gäste in der Partnerlounge weiter und hofften auf einen großen Spendenerfolg.

hje