Tatort: Im gelobten Land

Florence Kasumba überzeugt

Florence Kasumba hinterlässt einen bleibenden Eindruck nach dem "Tatort" aus Stuttgart. Ihre Darstellung der Lela weist eindrucksvoll auf das Leid der Flüchtlinge in Deutschland hin

Tatort aus Stuttgart

Tatort aus Stuttgart

"" aus Stuttgart bedeutet in erster Linie: ! Der 60-jährige Schauspieler überzeugt in seiner Rolle als Kommissar , jedoch fehlt ihm oft ein adäquater Gegenpart. In der Folge "Im gelobten Land" kann vor allem Florence Kasumba, 39, die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich ziehen. Mit ihrer Rollenfigur Lela macht sie eindringlich auf das Elend vieler Flüchtlinge in Deutschland aufmerksam - ohne dabei den Stolz zu verlieren.

Lela im "Tatort" aus Stuttgart

Lela ist aus Afrika geflohen und wartet in darauf, dass ihre Familie mithilfe von Schleusern nachkommt. Auf einem Autobahnrastplatz werden mehrere Flüchtlinge in einem Container tot aufgefunden. Für den Schlepper Kostic wird Lela somit zur Gefahr, denn sie könnte gegen ihn bei der Polizei aussagen. Deshalb nimmt er Lela und Lannert als Geiseln inmitten eines Flüchtlingsheims. Während die Afrikanerin in Ungewissheit ob des Verbleibs ihrer Familie langsam verzweifelt, bereiten Lannerts Kollegen die Befreiung vor.

Das ist Florence Kasumba

Die deutsche Schauspielerin und Tänzerin wurde 1976 in Uganda geboren. Nach ihrer Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspielerei im niederländischen Tilburg, war sie in namenhaften Musicals wie "Der König der Löwen", "Evita" oder "Cats" zu sehen. Im deutschen TV machte sie bisher in zahlreichen Gastrollen in Fernsehfilmen und Serien eine gute Figur. Zudem hat sie "Tatort"-Erfahrung vorzuweisen: Im Bremer "Tatort: Der illegale Tod" aus dem Jahr 2011 besetzte sie bereits eine Hauptrolle. Aktuell lebt Florence Kasumba in Berlin.

Tatort-Kommissare

Alle Ermittler im Überblick

Der 1000. Tatort ist was ganz Besonderes. Der Titel ist wie der allererste Tatort "Taxi nach Leipzig", der im Jahr 1970 ausgestrahlt wurde. Es stehen gleich zwei Große für vor der Kamera. Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg) ermitteln darin gemeinsam. Die beiden Kommissare werden mit einem ehemaligen Elite-Soldaten konfrontiert, der sich nach seinem Einsatz in Afghanistan an seiner Ex-Freundin rächen will, bevor ihre Hochzeit mit einem Kameraden stattfindet.
Ein echter Raubein aus dem Pott ist und bleibt Horst Schimanski, gespielt von dem großartigen Schauspieler Götz George (†). Sein Markenzeichen ist seine schmuddelige Armeejacke und seine Ruhrpottschnauze. An seiner Seite ist der korrekte Anzug- und Fliegenträger Christian Thanner, gespielt von Eberhard Feik (†), der sich peinlich genau an die Vorschriften hält. Der Duisburger Tatort ist bis heute ungeschlagen in der Beliebtheitsskala.
Die in Hannover ermittelnde "Charlotte Lindholm" ist die Paraderolle von Maria Furtwängler.
Axel Milberg und Sibel Kekilli sind als Kieler Ermittlerduo Borowski und Brandt bei den Zuschauern beliebt. Bis zu neun Millionen schalten regelmäßig ein.

28

Til Schweiger

Der Mann, der alles kann?

15.02.2016

Star-News der Woche