Sofia Coppola
© Tobis Sofia Coppola

Somewhere Sofia schildert Hollywood

Am Donnerstag kommt der neue Film von Regisseurin Sofia Coppola in die Kinos: ein Blick auf Hollywoods Ab- und Hintergründe. Und gleichzeitig eine emotionale Familiengeschichte. Wir zeigen Kurzinterviews vom Filmfest in Venedig

Sie hat vermutlich schon als Kind auf den Fluren des berühmten Hotel "Chateau Marmont", des Treffpunktes und zeitweiligen Wohnortes von Stars und Sternchen in Los Angeles, gespielt: Sofia Coppola, Tochter des Regie-Urgesteins Francis Ford Coppola, verwandt mit Nicolas Cage und verheiratet mit Phoenix-Sänger Thomas Mars. Dazu eine gefeierte Regisseurin seit "The Virgin Suicides" und "Lost in Translation".

Ihr neuer Film "Somewhere", der am Donnerstag (11. November) in die Kinos kommt, bekam beim Filmfestival von Venedig den Goldenen Löwen. Und kehrt auch zurück an diesen Kindheitsort: das Chateau Marmont. In ihm lebt Hollywoodstar Johnny Marco (Stephen Dorff) in wohliger Unbekümmertheit. Das Hollywoodleben hat ihn so richtig versaut, seine Filmpartnerin findet ihn abstoßend und seine Frau meldet sich schon lange nur noch per Telefon. Zum Beispiel um ihm mitzuteilen, dass die 11-jährige gemeinsame Tochter nun für die nächsten Wochen bei ihm leben wird. Das Mädchen, Cleo (Elle Fanning), ist schon alt genug, um sich mit dem Vater, den es nun mal antrifft, zufriedenzugeben. Aber auch, um ihn dazu anzustacheln, seinem Leben vielleicht doch noch mal eine andere Wendung zu geben.

Cleo (Elle Fanning) und JOhnny (Stephen Dorff) raufen sich als Tochter-Vater-Paar zusammen.
© PR/ TobisCleo (Elle Fanning) und Johnny (Stephen Dorff) raufen sich als Tochter-Vater-Paar zusammen.

Ein bisschen Familienprodukt ist der Film dazu auch: Der Soundtrack wurde von der französischen Band Phoenix produziert - und damit von dem Lebensgefährten Coppolas. Mit Phoenix-Sänger Thomas Mars hat die Regisseurin zwei kleine Kinder. Ihr Vater Francis und ihr Bruder Roman sind neben Sofia Coppola als Produzenten des Familiendramas aktiv.

Der Filmverleih Tobis hat uns exklusives Interviewmaterial mit Sofia Coppola sowie ihren Hauptdarstellern, dem sonst so actionlastigen und diesmal ganz ruhigen Stephen Dorff und der zauberhaften und begabten Elle Fanning (Schwester von Dakota Fanning), beim Filmfest in Venedig zur Verfügung gestellt.

cfu

Ein Blick auf "Somewhere" - (Filmverleih-Material)

Video