Sibel Kekilli
© WireImage.com Sibel Kekilli

Sibel Kekilli Ihr "Tatort" ist Kiel

Als "Sarah Brandt" wird Sibel Kekilli ab Oktober im Kieler "Tatort" zu sehen sein. Die Verhandlungen zwischen der Schauspielerin und dem NDR sollen erfolgreich zuende gegangen sein

Die Schauspielerin Sibel Kekilli hat sich nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" mit dem NDR auf eine Rolle im Kieler Tatort verständigt.

Die 30-Jährige war erstmals im April in dem beliebten Sonntagabend-Krimi zu sehen. Danach gab es schnell Gerüchte, aus dem Gastauftritt könnte mehr werden. Kekilli tritt in die Fußstapfen von Maren Eggert, 36, die nach 14 Episoden als Kriminalpsychologin Frieda Jung den "Tatort"-Ermittlungen Anfang April den Rücken kehrte, um am Deutschen Theater in Berlin zu arbeiten. Hauptdarsteller Axel Milberg, der seit 2002 den Kieler Kommissar Borowski spielt, sagte nach dem Ausscheiden seiner Kollegin: "Vielleicht gibt es eines Tages Ersatz oder neue Hilfe bei Ermittlungen".

Diese Hilfe soll nun von Kekilli kommen. Sie übernehme die Rolle einer jungen, engagierten Kommissarin namens Sarah Brandt an der Seite des erfahrenen Klaus Borowski, sagte der NDR-Sprecher auf Anfrage von "Spiegel Online". Die Figur habe keinen Migrationshintergrund. Am 24. Oktober soll die neue Tatort-Ermittlerin das erste Mal zu sehen sein.

Sibel Kekilli wurde als Hauptdarstellerin in Fatih Akins Film "Gegen die Wand" international bekannt. Dafür gewann sie 2004 den Deutschen Filmpreis. 2010 gab es für sie den deutschen Filmpreis "Lola" für ihre Hauptrolle in "Die Fremde" sowie einen Preis als beste Schauspielerin bei Robert de Niros anerkanntem Tribeca-Filmfest in New York.

cfu