Schlag den Star

Frank Buschmann steht Elton bei

Stefan Raab ist fort. Aber es gibt ein Trostpflaster für "Schlag den Star"-Fans: Sportkommentator Frank Buschmann wird die Spiele begleiten

Elton kriegt Unterstützung

Wenig ist bei ProSieben noch, wie es mal war: Stefan Raab, 49, ist fort. Bei "Schlag den Star" soll nun Sidekick Elton, 44, die Sendung fortführen. Immerhin kriegt der ewige Assistent dabei prominente Unterstützung, wie der Sender am Dienstag mitgeteilt hat: Kult-Sportkommentator (51, "Am Ende kackt die Ente") soll Elton zur Seite stehen und "die Spielrunden der sich duellierenden Stars genau unter die Lupe nehmen", wie es etwas kryptisch heißt - vermutlich wird also die Spiele wieder kommentieren.

Frank Buschmann

"Stefan Raab ist nicht zu ersetzen"

18.12.2015

"Ich freue mich auf Elton, weil er vielleicht noch formbar ist. Von seiner Beförderung bin ich sehr beeindruckt", lässt sich Buschmann zitieren. Der 51-Jährige ist kein Unbekannter in der Show, schon in der Vergangenheit hatte er immer wieder bei "Schlag den Star" und "Schlag den Raab" kommentiert. Dass er Raab vermissen wird, hatte Buschmann Ende 2015 im Interview mit spot on news zugegeben: "Stefan war nie egal, wie so eine Show ausgeht. Genau das macht ihn und das Format aus. Ganz sicher werde ich auch unsere Frotzeleien vermissen!"

Eltons Premiere

"Schlag den Star" läuft seit dem Jahr 2009 auf ProSieben. Die kommende Ausgabe am 9. April ist allerdings die erste, an der Raab weder als Moderator noch als "Joker" teilnimmt. Für Elton ist es die Premiere als Hauptmoderator der Show.

Stefan Raab

Die Höhepunkte seiner Karriere

1993 startet Stefan Raab seine Fernsehkarriere mit der Moderation der Sendung "Vivasion" auf Viva, macht damals aber auch schon Musik. "Böörti Böörti Vogts" ist 1994 sein erster Charterfolg. 1997 bekommt er den "Echo" als bester Produzent für Bürger Lars Dietrichs Album "Schlimmer Finger".
1999 wechselt Stefan Raab zu ProSieben, wo er mit "TV Total" auf Sendung geht. Nur ein Jahr später tritt er mit dem Blödelsong "Wadde Hadde Dudde Da" beim "Grand Prix d'Eurovision de la Chanson" in Stockholm an. Es ist nicht sein erster "Grand Prix"-Ausflug. 1998 hat er bereits das Lied "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn geschrieben.
Seit 2003 füllt Stefan Raab außerdem das Samstagabendprogramm von ProSieben mit von ihm erdachten, erfolgreichen TV-Formaten wie "Wok-WM", "Schlag den Raab", "Das "TV total Turmspringen", "Stockcar Crash Challenge" oder der Autoball-Europameisterschaft.
Beim "TV Total Turmspringen" gibt Stefan Raab alles. Die fehlende Körperspannung täuscht. Der Entertainer will gewinnen - dafür ist er bekannt. Eine weitere Entdeckung Raabs: Sein ehemaliger Showpraktikant Elton.

19

Mehr zum Thema

Star-News der Woche