Sam Mendes
© Getty Images Sam Mendes

Sam Mendes Hat er die Lizenz zum Regieführen?

Sein Name ist Mendes, Sam Mendes. Und möglicherweise wird er die Regie des 23. James-Bond-Films übernehmen

Wie "The Hollywood Reporter" vermeldet, ist Sam Mendes im Gespräch, die Regie für den nächsten, noch unbetitelten James-Bond-Film zu übernehmen. Er würde damit den deutsch-schweizerischen Regisseur Marc Forster ersetzen, der mit ein "Ein Quantum Trost" zwar finanzielle Erfolge feierte, in den Rezensionen aber eher auf gemischte Kritiken stieß.

Abgesehen von dem Kriegsdrama "Jarhead" würde James Bond der erste Actionfilm für Sam Mendes sein. Doch mit Filmen wie "Zeiten des Aufruhrs", "Away We Go - Auf nach Irgendwo" und "American Beauty", für den Mendes einen Oscar als bester Regisseur gewann, hat der Brite bereits beweisen, dass er sein Handwerk beherrscht.

Wenn alles glatt geht, könnte die Produktion für den neuen 007-Agentenfilm schon im Juni starten. Das Ergebnis soll 2011 auf der Leinwand präsentiert werden - Bond-Darsteller Daniel Craig ist natürlich auch wieder dabei.

Und wer weiß, vielleicht kann Sam Mendes ja seine Ehefrau Kate Winslet zu einem kleinen Gastauftritt überreden?

ckö