Rosario Dawson + Angie Harmon
© WireImage.com Rosario Dawson + Angie Harmon

SAG Awards 2011 Schauspieler nominieren Kollegen

Die Preisverleihung der Schauspieler-Gewerkschaft gehört zu den schönsten und emotionalsten im Frühjahrspreisreigen. Und weil sie ganz unter Kollegen sein können, erscheinen die begehrtesten Stars zur Gala. Wer dieses Jahr mit Hoffnung auf einen Preis kommen darf, das verkündeten Rosario Dawson und Angie Harmon in Los Angeles

In fünf Film- und acht Fernsehkategorien zeichnet die Schauspielergewerkschaft (American Screen Actors' Guild) in jedem Frühjahr verdiente Kollegen aus. Die dazugehörende Preisverleihung findet zwar weniger Beachtung als die Oscars und die Golden Globes. Sie gehört aber zu den schönsten und emotionalsten Ehrungen. Denn unter lieben Kollegen tauchen Stars auf, die sich sonst vor dem roten Teppich drücken und neben der normalen Hollywood-Lobhudelei ist hier auch Platz für die eine oder andere innovativere Dankesrede oder Showeinlage.

In diesem Jahr wird die Show am 30. Januar im "Shrine Exposition center" in Los Angeles stattfinden, am 16. Dezember verkündeten die Schauspielerinnen Rosario Dawson und Angie Harmon in Los Angeles, welche Kollegen sich Hoffnungen machen können.

Fünf Filme und ihre Darsteller dominieren nach Einschätzung von 2100 Schauspielkollegen in der Vorjury die Szene: Der schon in anderen Preisnominierungen sehr gut platzierte "Black Swan" mit Natalie Portman (Hauptrolle), Mila Kunis (Nebenrolle) und einer Ensemble-Nominerung. Der ebenfalls Festival-bewährte Boxfilm "The Fighter" mit Christian Bale und Amy Adams (Nebenrollen) sowie einer Ensemblenominierung. Der zauberhafte und zu wenig beachtete Familienfilm "The Kids Are All Right" mit Annett Bening (Hauptrolle) und Mark Ruffalo (Nebenrolle) sowie der Ensemblenominierung. Der kluge Historienfilm "The King's Speech" mit Colin Firth (Hauptrolle) Geoffrey Rush und Helena Bonham Carter (Nebenrollen) sowie einer Ensemblenominierung. Und der Feuilletonliebling des Herbstes, "The Social Network", mit Jesse Eisenberg (Hauptrolle) und einer Ensemblenominerung. Doch auch "True Grit" mit Jeff Bridges, Nicole Kidman in "Rabbit Hole", Hilary Swank in "Conviction", Jeremy Renner in "The Town" und die intensive Darstellung von James Franco in "127 Hours" begeisterten ihre Kollegen.

Bei den anspruchsvolleren TV-Produktionen der Hauptsendezeit gab es viele Nominierungen rund um "You don't know Jack", "Temple Grandin", "Boardwalk Empire", "Mad Men", "Modern Family" und "Glee". Doch auch fast schon zur Gewohnheit gewordene Nominierungen (Alec Baldwin und Tina Fey für "30 Rock", Kyra Sedgwick für "The Closer", Michael C. Hall für "Dexter") fehlen nicht. Gleich die ganze Schauspielertruppe kann sich bei folgenden Serien Hoffnung auf die Auszeichnung durch die Kollegen machen: "Boardwalk Empire", "The Closer", "Dexter", "The Good Wife", "Mad Men", "30 Rock", "Glee", "Hot in Cleveland", "Modern Family", "The Office".

Als Empfänger des Lebenswerkpreises steht Ernest Borgnine fest. Der amerikanische Schauspieler, der bei der Preisübergabe 94 Jahre alt sein wird, kann auf ein breites Spektrum an Auftritten zurückblicken, darunter beispielweise auf die Filme "Verdammt in alle Ewigkeit", "Das dreckige Dutzend", "Jesus von Nazareth" und "Gattaca" sowie Serienauftritte in "Magnum", "Ein Engel auf Erden" und "Emergency Room".

cfu

>> Alle Nominierungen wie von der SAG bekanntgegeben finden Sie auf der Folgeseite.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Schauspieler nominieren Kollegen
  • Seite 2