Richard Gere
© WireImage.com Richard Gere

Richard Gere "Besser als die Oscars"

Exklusiv in Gala verrät Richard Gere, warum seine Familie, sein Hund und sein Hotel ihn so glücklich machen

Seine Haare sind etwas weißer geworden.

Und seine Falten etwas zahlreicher. Aber im Grunde genommen sieht Richard Gere, 60, noch genauso sexy aus wie zu "Pretty Woman"-Zeiten. Das mag daran liegen, dass sich der bekennende Buddhist von Hollywood und Glamour-Partys so weit wie möglich fern hält. "Gleich fahre ich in die Hamptons", verrät der Schauspieler beim Gala-Gespräch im New Yorker Hotel "Regency" - und erklärt bei einer Tasse grünem Tee, warum er viel lieber mit seiner Frau Carey Lowell, 48, Zeit verbringt und sich als Baseball-Coach für seinen neunjährigen Sohn Homer engagiert.

Ergreifend: Richard Gere ist zur Zeit in "Hachicko - Eine wunderbare Freundschaft" zusehen.
© ProkinoErgreifend: Richard Gere ist zur Zeit in "Hachicko - Eine wunderbare Freundschaft" zusehen.

Ihr neuer Film "Hachiko" ist ein bezaubernder Tränendrücker. Wann mussten Sie das letzte Mal bei einem Film weinen?
Als ich das Drehbuch zu "Hachiko" gelesen habe, fing ich sofort an zu weinen. Ich dachte zunächst, dass ich einen besonders sensiblen Tag hätte und legte es weg. Aber als ich es ein paar Tage später wieder gelesen habe, musste ich erneut weinen. Da dachte ich mir: "Okay, das hat etwas zu bedeuten."

Haben Sie selbst Tiere?
Ja, eine Hündin namens Billie. Nach meiner Lieblingssängerin benannt, Billie Holiday. Ich habe eine tolle Beziehung zu ihr, ähnlich wie im Film. Bestimmt wäre sie sehr eifersüchtig, wenn sie "Hachiko" je sehen sollte.

Die Schauspielerei scheint Sie offensichtlich nicht auszulasten. Kürzlich haben Sie zusammen mit Ihrer Frau ein Bed and Breakfast in Bedford eröffnet. Wie kam es dazu?
Vor ein paar Jahren sind wir zufällig auf dieses alte, total heruntergekommene Farmhaus von 1760 gestoßen. Aber es war so schön, dass wir es einfach kaufen mussten. Nun haben wir dieses Gebäude wiederbelebt und ein kleines Hotel daraus gemacht.

Zusammen mit seiner Frau Carey Lowell hat Richard Gere kürzlich ein Bed & Breakfast in der Nähe von New York eröffnet.
© WireImage.comZusammen mit seiner Frau Carey Lowell hat Richard Gere kürzlich ein Bed & Breakfast in der Nähe von New York eröffnet.

Wie sehr waren Sie bei dem Umbau involviert?
An allen Entscheidungen waren meine Frau und ich beteiligt. Wir haben auch einen ausgezeichneten Chefkoch und wunderbares Personal gefunden.

Carey und Sie wirken sehr harmonisch zusammen, wie eine Einheit. Erwarten Sie dieselben Dinge vom Leben?
Es stimmt, wir kommen ziemlich gut miteinander aus. Natürlich gibt es in jeder Beziehung Momente, in denen man sich fragt: Warum habe ich diesen Menschen nur geheiratet? Aber im Großen und Ganzen passen wir extrem gut zusammen.

Was ist das Erfolgsgeheimnis Ihrer Liebe?
Man muss zuhören können. Und wenn es ein Problem gibt, sollte man es gleich lösen und nicht zu lange aufschieben. Sonst wächst es einem über den Kopf.

Das Hotel bietet acht Zimmer und ein eigenes Yoga-Loft. Highlight - der Kamin-Brunch in der umgebauten Scheune.
© http://bedfordpostinn.comDas Hotel bietet acht Zimmer und ein eigenes Yoga-Loft. Highlight - der Kamin-Brunch in der umgebauten Scheune.

Ihr Sohn Homer wächst an der Ostküste auf, in Westchester County, weit entfernt von der Glamour-Metropole Los Angeles.
Meine Frau und ich sind mehr oder weniger auf dem Land groß geworden und haben das sehr genossen. Wir wollten, dass Homer auch die Möglichkeit bekommt, mit Tieren, Natur und ganz viel Freiraum großzuwerden.

Wie viel Zeit verbringen Sie mit Ihrem Sohn?
Wir machen ziemlich viel zusammen. Homer spielt in der Little League Baseball und ich bin einer der Trainer seines Teams. Gerade erst haben wir die Meisterschaft gewonnen.

Glückwunsch. Das ist bestimmt fast so schön wie eine Oscar-Verleihung ...
Das ist sogar viel besser! Mein Sohn hat das so toll gemacht, er hat wirklich ein paar fantastische Schläge hingelegt. Er macht mich sehr glücklich.

Julide Tanriverdi