O-Town

Comeback der Boyband

Die Boygroup "O-Town" arbeitet zehn Jahre nach ihrer Auflösung wieder an neuen Projekten. Ein Bandmitglied ist allerdings nicht dabei

Die "O-Town"-Mitglieder Trevor Penick, Erik-Michael Estrada, Jacob Underwood und Dan Miller

Die "O-Town"-Mitglieder Trevor Penick, Erik-Michael Estrada, Jacob Underwood und Dan Miller

Ursprünglich wollten die Musiker Trevor Penick, Erik-Michael Estrada, Jacob Underwood und Dan Miller von "O-Town" nur auf eine gemeinsame Sommer-Tournee gehen, um für ihre Fans noch einmal die alten Songs zu spielen. Nun planen sie zehn Jahre nach ihrer Auflösung ein richtiges Comeback mit neuen Liedern. Das gaben sie auf ihrer offiziellen Homepage bekannt.

Ashley Parker Angel (rechts) ist das einzige "O-Town"-Mitglied, das bei dem Comeback nicht dabei ist. Der 31-Jährige konzentriert sich auf seine Schauspielkarriere und war unter anderem in dem Musical "Hairspray" zu sehen.

Ashley Parker Angel (rechts) ist das einzige "O-Town"-Mitglied, das bei dem Comeback nicht dabei ist. Der 31-Jährige konzentriert sich auf seine Schauspielkarriere und war unter anderem in dem Musical "Hairspray" zu sehen.

"Jeder von uns hat aus unterschiedlichen Gründen zugestimmt, nach zehn Jahren wieder zusammenzuarbeiten. Meiner waren die Fans", sagte Erik Michael Estrada laut "justjared.com". "Mir war nicht klar, wie sehr ich sie vermissen würde. Und ich habe nie wirklich realisiert, wie viel Einfluss wir auf sie hatten".

Singende Schauspieler

Diese Stars haben Musik im Blut

Mit seiner Band "The Jazz Kids" tritt Schauspieler Tom Schilling in Hannover auf. Es gibt sogar ein Debütalbum, mit dem Namen "Vilnius".
Überraschungsgast bei Coldplay: Chris Martin bittet plötzlich Schauspieler Michael J. Fox auf die Bühne. Gemeinsam spielen sie die Hits aus dem Film "Zurück in die Zukunft".
Im Kino ist Bruce Willis meistens dafür zuständig die Welt zu retten. Auf der Bühne beweist der Schauspieler aber auch seine musikalische Seite. Seine Platte "The Return of Bruno" beispielsweise ist mit Platin ausgezwichnet worden.
Johnny Depp ist nicht nur ein begnadeter Schauspieler, sondern auch talentierter Musiker. Gemeinsam mit Alice Cooper spielt er in der Band "Hollywood Vampires".

33

"O-Town" bestand ursprünglich aus fünf Mitgliedern. Der Sänger und frühere Teenieschwarm Ashley Parker Angel will sich offenbar aber auf seine Karriere als Schauspieler konzentrieren und arbeitet nicht wieder mit seinen Kollegen der Boyband zusammen. Laut der Filmdatenbank "imdb.com" hat er gerade einen Kurzfilm abgedreht. Von 2007 bis 2008 war er in dem Broadway-Musical "Hairspray" zu sehen.

Die Band "O-Town" wurde 1999 in der MTV-Reality-Serie "Making The Band" gegründet. Ihr Manager war , der auch schon mit den "Backstreet Boys" oder "*NSYNC" arbeitete. Zusammen feierten sie mit Songs wie "Liquid Dreams", "All Or Nothing" oder "We Fit Together" Erfolge. Das Album "O-Town" bekam in den USA Doppelplatin.

2004 vermeldeten sie ihre Trennung. In einer E-Mail an ihre Fans beschwerten sich die Band-Mitglieder damals über das Klima in der Musik-Industrie und berichteten von finanziellen Problemen. Sie deuteten auch an, dass Lou Pearlman ein Grund für die Schwierigkeiten sei. Der heute 59-Jährige sitzt seit 2008 wegen Finanzbetrugs im Gefängnis.

Auch wegen ihrer schlechten Erfahrungen mit Pearlmann wollen "O-Town" ihr Comeback nun alleine planen. "Da gibt es keinen großen Musikmogul, keinen Manager. Das sind nur wir", heißt es in ihrem Video.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche