Noomi Rapace
© WireImage.com Noomi Rapace

Noomi Rapace Mit Sherlock ins Mainstream-Kino

Die Schwedin Noomi Rapace, die als spröde Hackerin Lisbeth Salander in der Millenium-Trilogie das Publikum überraschte und begeisterte, hat ihre erste richtig große Hollywood-Rolle ergattert

Über einen Europäer ins Hollywood-Kino: "Sherlock Holmes 2" unter der Regie des Engländers Guy Ritchie wird die erste große englischsprachige Rolle für den schwedischen Shootingstar Noomi Rapace werden. Die Schauspielerin mit dem ausdrucksstarken Gesicht hatte mit ihren drei Auftritten als Hackerin Lisbeth Salander in der "Millenium"-Trilogie nach Stieg Larsson für Furore gesorgt. Plötzlich wollte jeder alles über die 32-Jährige wissen. Und als für das amerikanische Remake der Erfolgsfilme eine neue Besetzung für die Rolle gesucht wurde, waren die Fans sich einig: Wie soll man eine bessere Lisbeth als Noomi Rapace finden können?

Nun steht aber fest: Noomi Rapace hat spannende Aufgaben vor sich. Denn sie soll nach Angaben des Fachblattes "Variety" die Hauptrolle im zweiten Teil der modernen "Sherlock Holmes"-Adaption bekommen haben. Der erste Film trumpfte mit einem großartigen Cast aus Robert Downey Jr., Jude Law und Rachel McAdams auf. Nun sieht es so aus, als sei McAdams Charakter Irene Adler in der Fortsetzung nur noch eine Nebenrolle. Dafür soll Rapace groß aufspielen. Zahlreichen Gerüchten in Filmblogs zufolge soll sie eine französische Zigeunerin darstellen. Doch die Story des kompletten Films wird von Warner Bros. noch geheim gehalten.

Gerade war Noomi Rapace in Venedig unterwegs, um ihren aktuellen (schwedischen) Film "Beyond" vorzustellen, ein Missbrauchsdrama. Letzte Woche erst war bekannt geworden, dass Rapace auch von Regisseur Tommy Wirkola ("Dead Snow") für eine Hauptrolle in seinem Film "Hansel And Gretel: Witch Hunters" an der Seite von Jeremy Renner eingeplant wird. Das plauderte Hollywood-Star Renner nach Angaben des Filmblogs "Twitch" jedenfalls beim venezianischen Filmfest aus.

Spannend auch: Der zweite Holmes-Film und der erste Film aus der amerikanischen "Millenium"-Reihe (unter der Regie von David Fincher und mit Rooney Mara als Lisbeth Salander) kommen nach aktuellen Planungen der Studios im Abstand von nur einer Woche im Winter 2011 ins Kino.

cfu