Netflix

User gucken 500 Mio. Stunden Adam Sandler

Anspruchsvolles Storytelling, moderne TV-Konzepte? Nicht nur. Netflix-Nutzer schätzen offenbar ganz andere Qualitäten am Streaming-Dienst.

Ben Stiller in seinem neuesten Netflix-Film "Sandy Wexler"

Ben Stiller in seinem neuesten Netflix-Film "Sandy Wexler"

Allen, die sich gerne mal für 30 oder 90 Minuten von seichter TV-Kost berieseln lassen, sei hiermit gesagt: Vorsicht, bitte. Auch kleine Mengen Zeitverschwendung summieren sich schnell. Und am Ende geht noch die Welt vor die Hunde... Einen statistischen Beweis für das drängende Problem verschwendeter Lebenszeit hat nun der Streamingdienst Netflix geliefert - mit einem Einblick in die Sehgewohnheiten seiner Nutzer.

So teilte Netflix mit, wie außerordentlich beliebt die Filmproduktionen der notorischen Klamauk-Nudel (50, "Urlaubsreif") sind: Seit Erscheinen des Sandler-Films "The Ridiculous 6" Ende 2015 haben die 93 Millionen Netflix-User in aller Welt zusammengenommen mehr als 500 Millionen Stunden mit den Streifen verbracht. Zum Vergleich: 500 Millionen Stunden entsprechen in etwa der jährlichen Arbeitsleistung von 300.000 Vollzeitbeschäftigten in Deutschland.

Ungeachtet der vernichtenden Kritiken für viele von Adam Sandlers Filmen vor, aber auch während der Laufzeit seines Exklusivvertrags bei Netflix - "The Ridicolous 6" erhielt auf dem Portal "Rotten Tomatoes" die historische Negativwertung von 0 Prozent - kommen die Neuigkeiten nicht überraschend. Besagter Film etwa war nur 30 Tage nach seinem Start zum meistgesehenen Streifen in der Geschichte von Netflix geworden. Ein Ende ist übrigens vorerst nicht in Sicht: Erst im März wurde der Netflix-Vertrag mit Sandler verlängert.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche