Eva Longoria
© WireImage.com Eva Longoria

MTV Europe Music Awards Ausziehen, umziehen - und ein paar Preise

Schauspielerin Eva Longoria moderierte in diesem Jahr die "MTV Europe Music Awards" und lieferte mit acht Kostümwechseln auch gleich den Showhöhepunkt ab. Als große Gewinnerin stand am Ende des Abends Lady GaGa da - wenig überraschend

Der größte Gewinner - Lady GaGa mit drei Preisen - war gar nicht da, die Auszeichnung für den besten männlichen Künstler ging an einen Knaben wie Justin Bieber und die meisten Preisträger kamen aus Nordamerika statt aus Europa: Musikfans hatten bei den diesjährigen "MTV Europe Music Awards" schon den einen oder anderen Anlass, sich zu ärgern.

Wenigstens gab die Moderatorin dieser 17. MTV-Europe-Preisverleihung, die in der Caja Magica in Madrid stattfand, alles: Schauspielerin Eva Longoria, die schon im Trailer zur Veranstaltung in einem Hauch von Kleid-Bikini-Nichts auffiel, war ihre Gage wert. 13 Kostümwechsel, dazu eine Ausziehhilfe durch Katy Perry auf der Großbühne der Puerta de Alcalá und ein groteskes Schinkenoutfit, das das Fleischkleid Lady GaGas bei der amerikanischen MTV-Preisverleihung vor zwei Monaten zitieren sollte. Ihr Kleines Schwarzes war ein Design von Victoria Beckham.

Eva Longoria schlüpfte als Moderatorin in unterschiedliche Rollen und Kleider - ein Hingucker.
© WireImage.comEva Longoria schlüpfte als Moderatorin in unterschiedliche Rollen und Kleider - ein Hingucker.

Die schräge Lady war übrigens in Sachen Musikpreise auch bei dieser Veranstaltung das Maß aller Dinge: Die Zuschauer des Musiksenders wählten die 24-Jährige zur besten Sängerin, zum besten Popstar und ihren Hit "Bad Romance" zum besten Song. Die Dankeschöns der Ausgezeichneten kamen diesmal allerdings per Video aus Budapest, wo Lady GaGa gerade auf ihrer Tournee Station macht.

Vor Ort waren dafür Katy Perry (Bestes Video), die sich in Madrid erstmals nach der Hochzeit strahlend gemeinsam mit ihrem Ehemann Russell Brand präsentierte, Kanye West, "Thirty Seconds to Mars"(Beste Rockband), Linkin Park (bester Live-Act), Ke$ha (Beste Newcomerin), Rihanna, Miley Cyrus und die "Kings of Leon".

Weitere Gewinner waren Eminem (Bester HipHopper), Paramore (Beste Alternative-Band), Justin Bieber (Bester Push-Act, also erfolgreichst von MTV gefördert) und mit Tokio Hotel (Best World Stage Performance) und dem Italiener Marco Mengoni (Best European Act) die einzigen europäischen Preisträger. Außerdem gab es zwei Sonderpreise: Die US-Rockgruppe Bon Jovi bekam für ein Vierteljahrhundert im Musikgeschäft den erstmals verliehenen "Global Icon Award". Die Kolumbianerin Shakira wurde aufgrund ihres Engagements für Bildung für alle mit dem "MTV Free Your Mind Award" ausgezeichnet. Die zweieinhalbstündige Live-Show wurde per TV und Internet weltweit übertragen, nach Senderangaben wurden rund 46 Millionen Stimmen abgegeben.

cfu



Sendehinweis: Wiederholung der Show am Montag ab 19.00 Uhr und am Dienstag ab 11.00 Uhr auf MTV.