Klaas Heufer-Umlauf + Joko Winterscheidt

Spekulationen um "Wetten, dass ...?"

Reihenweise sagen die Wunschkandidaten die Moderation von "Wetten, dass..?" ab. Doch nun kommen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ins Gespräch

"Germany's Next Top-Moderator" wird gesucht - aber niemand möchte den Job so recht haben. Nachdem "Wetten, dass ...?" während der Show am 5. November höchstpersönlich eine Absage erteilte, wird die Zahl der potentiellen Gottschalk-Nachfolger immer kleiner. Doch nun kommen neue Kandidaten ins Spiel: Wie das berichtet, sollen , 32, und , 28, als Showmaster der erfolgreichen Unterhaltungsendung in Betracht gezogen werden.

Die Karrieren der beiden befanden sich zuletzt im steilen Aufwärtstrend: Bei ZDFneo moderieren sie "neoParadise", bei ProSieben die Shows "17 Meter" und "Die Rechnung geht auf uns". Angefangen haben Winterscheidt und Heufer-Umlauf beim Musiksender MTV.

Preisverleihung

Lachen ist gesund

Bastian Pastewka, Anke Engelke und Matthias Matschke
Atze Schröder
Mirja Boes
Michael Mittermeier und Matze Knop

25

Zu den um den Moderationsjob wollte sich das Management von Klaas Heufer-Umlauf nicht äußern. "Kein Kommentar", heißt es geheimnisvoll auf Nachfrage von Gala.de. Umso verwunderlicher: Im "neoParadise"-Blog des ZDF werden die beiden bereits als "designierte "Wetten, dass ...?"-Nachfolger" betitelt.

Ob die beiden Jungspunde reif genug sind, Europas größte Fernsehshow zu übernehmen, ist fraglich. Das ZDF selbst will sich erst nach letzter Sendung am 3. Dezember zu der Nachfolge äußern.

Fest steht jedoch, dass die Macher zumindest ein Problem gelöst hätten: Der Altersdurchschnitt der "Wetten, dass ...?"-Zuschauer würde mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf als Gastgeber rapide sinken.

Dem "Spiegel"-Bericht zufolge soll auch Michael "Bully" Herbig eine Anfrage von Seiten des erhalten haben. Doch er winkte ab. Sprecherin sagte dazu: "Überlegungen in dieser Hinsicht haben nie stattgefunden."

Sogar innerhalb der ZDF-Familie gab es für "Wetten, dass ...?" eine Absage: Wunschkandidat soll mehrfach betont haben, dass die Fernsehshow für ihn kein Thema sei.

kst

Star-News der Woche