Verlobung auf Umwegen
© Kinowelt Verlobung auf Umwegen

Kinotipp "Verlobung auf Umwegen"

Alles, was Anna (Amy Adams) will, ist ein Heiratsantrag. Doch der Weg dorthin ist beschwerlicher als erwartet - wie die Romantikkomödie "Verlobung auf Umwegen" zeigt

Story


Eine kleine Straße, mitten im irischen Nirgendwo, schlängelt sich durch saftig grüne Wiesen. Welch ein Idyll, wäre da nicht eine Horde Kühe, die den Weg versperrt. Da Declan (Matthew Goode), Annas (Amy Adams) walisischer Wegbegleiter wider Willen, die Szenerie in stoischer Ruhe aus vom Rand beobachtet, nimmt sie die Sache selbst in die Hand. Schließlich muss sie am 29. Februar in Dublin sein, um ihrem langjährigen Freund Jeremy (Adam Scott) nach einem alten irischen Brauch einen Heiratsantrag zu machen.

Nachdem sie die Tiere zurück aufs Gras gescheucht hat, steuert Anna ihre sündhaft teuren High-Heels geradewegs in einen Kuhfladen. Doch damit nicht genug der Unglücke: Beim Versuch, ihre Schuhe zu säubern, lehnt sie sich an Declans altes Auto an, dass daraufhin schnurstracks den Hang hinunterrollt und im Graben landet.

Dies ist nur eine Szene aus "Verlobung auf Umwegen" - natürlich muss Anna noch eine ganze Reihe weiterer Hindernisse überwältigen, um nach Dublin zu gelangen. Doch wie der Filmtitel bereits suggeriert, verläuft nicht nur ihre Reise anders als geplant, sondern auch ihre Verlobung.

jgl

Einen ersten Einblick in den Film gibt es hier:

Video