Todeszug nach Yuma
© Sony Pictures Todeszug nach Yuma

Kinotipp "Todeszug nach Yuma"

Russell Crowe und Christian Bale als Erzrivalen in einem guten, alten Western

Story
Eigentlich wollte Ex-Scharfschütze Dan Evans (Christian Bale) nie wieder eine Waffe in die Hand nehmen. Doch die Geschäfte auf seiner kleinen Farm in Arizona laufen schlecht. Nachdem er im mexikanischen Bürgerkrieg ein Bein verloren hat, bringt er seine Frau Alice (Gretchen Mol) und die beiden Söhne William (Logan Lerman) und Mark (Benjamin Petry) nur mühsam über die Runden. Als dann auch noch seine Farm gepfändet werden soll, beschließt Dan, einen riskanten Job anzunehmen: Für 200 Dollar soll er gemeinsam mit dem berüchtigten Kopfgeldjäger Byron McElroy (Peter Fonda) und einer Handvoll Männer den gefährlichen Bankräuber Ben Wade (Russell Crowe) pünktlich am Gefangenenzug nach Yuma abliefern. Doch der Weg dorthin führt durch gefährliches Territorium von Indianern, und die brutale Bande des Verbrechers setzt alles daran, ihren Boss zu befreien. Auch Wade selbst bleibt trotz seiner Fesseln eine Gefahr. Der charismatische Gangster nutzt jede kleine menschliche Schwäche zu seinem Vorteil.

Stars
Was für eine grandiose Besetzung! Christian Bale und Russell Crowe spielen ihre Rollen so überzeugend, als hätten sie nie etwas anderes als Western gemacht.

Fazit
Rauchende Colts, galoppierende Pferde - man wird das Gefühl nicht los, jeden Moment könnte John Wayne um die Ecke preschen. Dieser wunderbar klassisch inszenierte Western ist ein Leckerbissen für alle Fans des Genres - Cowboyhut auf und ab ins Kino!