"Darjeeling Limited"
© Freitext "Darjeeling Limited"

Kinotipp "The Darjeeling Limited"

Erleuchtung garantiert: Die tragikomische Sinnsuche dreier entfremdeter Brüder in Indien ist der schrägste Spaß des Kinowinters

Story

Die Whitman-Brüder sahen sich zuletzt bei der Beerdigung ihres Vaters. Darum haben Peter (Oscar-Preisträger Adrien Brody) und Jack (Jason Schwartzman) nur widerwillig zugestimmt, mit ihrem dominanten älteren Bruder Francis (Owen Wilson) zu verreisen, um den Familiengeist zu reanimieren. Sie haben gerade ganz andere Sorgen: Jack trauert seiner Ex-Freundin (Natalie Portman) nach, während Peter mit dem Gedanken spielt, sich von seiner Frau zu trennen - und das kurz vor der Geburt des ersten Kindes. Ihr chaotischer Weg zu Harmonie und spiritueller Erleuchtung beginnt an einem indischen Bahnhof, wo die drei einen Zug aus Kolonialzeiten mit dem illustren Namen "Darjeeling Limited" besteigen. Eine Kleinigkeit hat Francis seinen Brüdern allerdings verschwiegen: Im Himalaja steht ein Zwischenstopp auf dem Programm. Dort nämlich lebt ihre seit Jahren verschollene Mutter (Anjelica Huston) als Nonne in einem buddhistischen Kloster.

Stars

Owen Wilson, Adrien Brody und Jason Schwartzman: Mit diesem Trio möchte man am liebsten um die ganze Welt reisen. Sogar Komiker Bill Murray ("Lost In Translation") flog für einen Kurzauftritt nach Indien ein. Dabei hat er nicht mal Text.

Fazit

Achtung: Bei diesem Kinobesuch sollten Sie sich nicht verspäten. Sonst verpassen Sie womöglich den grandiosen Vorfilm "Hotel Chevalier" - als Prolog zelebrieren Natalie Portman und Jason Schwartzman in einem Pariser Hotelzimmer eine sonderbare Liebesnacht. Eines steht jedenfalls jetzt schon fest: "Darjeeling Limited" wird Kult! Regisseur Wes Anderson ("Die Royal Tenenbaums") schenkt uns als verspätetes Weihnachtspräsent einen der skurrilsten Leinwand-Trips aller Zeiten. Würzig wie eine delikate Currymischung.

Die drei Brüder müssen ihren Zug kriegen
© 20th Century FoxDie drei Brüder müssen ihren Zug kriegen