Kinotipp "Star Trek": Die nächste Generation

Captain Kirk und Mr. Spock sind zurück: "Star Trek" ist ein Spektakel für alte und neue Fans

Der Weltraum. Unendliche Weiten. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise ... Kennt jeder, oder? Auch an "Beam me up, Scotty!" erinnern wir uns gern. Die Sixties-Serie mit Captain Kirk und Mr. Spock (der mit den Ohren) errang auch in Deutschland Kultstatus und zog diverse TV-Ableger sowie zehn Kinofilme nach sich. 45 Jahre, nachdem die "Enterprise" erstmals über die Bildschirme schwebte, dringt die Science-Fiction-Saga (Originaltitel: "Star Trek") nun in neue Leinwand-Dimensionen vor.

Man muss Klingonen nicht von Romulanern unterscheiden können, um Spaß an dem Spektakel zu haben. Denn der neue "Star Trek"-Film (Start: 7. Mai) ist keine Fortsetzung, sondern erzählt, wie Kirk und sein bester Freund Spock flügge wurden. James T. Kirk ist ein rebellischer Hallodri, als er seine Piloten-Ausbildung an der Akademie der Sternenflotte antritt. Der Halbvulkanier Spock, ein arroganter Streber, wird Kirks Intimfeind, bevor eine Rettungsmission im All die beiden zwingt, sich zu verbrüdern...

Video