Kinder der Seidenstraße
© PR Kinder der Seidenstraße

Kinotipp "Die Kinder der Seidenstraße"

"Die Kinder der Seidenstrasse" erzählt die bewegende Geschichte von George Hogg (Jonathan Rhys Meyers), der eine Gruppe chinesischer Waisenkinder vor dem Krieg rettet

Story
Der Brite George Hogg (Jonathan Rhys Meyers) kommt 1937 als unbedarfter Journalist in das von Japan besetzte China, um über das Kriegsgeschehen vor Ort zu berichten. Kurz darauf wird er von den Japanern festgenommen und soll hingerichtet werden. Der chinesische Widerstandskämpfer Jack Chen (Chow Yun-Fat) eilt ihm in letzter Minute zu Hilfe und schickt ihn in ein entlegenes Waisenhaus in den Bergen - weit weg von der Front.

George und Jack planen die route über die Seidenstraße
© PRGeorge (Jonathan Rhys Meyers) und Jack (Chow Yun-Fat) planen die Route über die Seidenstraße

Dort trifft der Reporter auf die amerikanische Krankenschwester Lee Pearson (Radha Mitchell), die ihn kurzerhand mit 60 Waisenkindern alleine lässt. Nach anfänglichem Zögern und einigen Schwierigkeiten geht George Hogg immer mehr in seiner Aufgabe auf: Er bereitet seinen Zöglingen - so gut es geht - ein schönes Heim, kümmert sich um die nötigsten Belange und wird zu einer Art Vater und Lehrer.

Doch nach und nach rücken die Japaner immer weiter ins Landesinnere vor und die chinesischen Nationalisten beginnen, Kinder für ihre Armee zu rekrutieren. George beschließt, gemeinsam mit den Kindern, Lee und Jack zu fliehen. Sie begeben sich auf eine mehr als 1000 Kilometer lange Reise entlang der Seidenstrasse in Richtung Wüste Gobi. Auf ihrer beschwerlichen Reise rücken sie zwar immer näher zusammen, sind aber dennoch reichlich Gefahren ausgesetzt.

Fazit
Die Geschichte ist fast zu schön, um wahr zu sein. Jonathan Rhys Meyers brilliert in seiner Rolle als einfühlsamer Journalist George Hogg, der nach anfänglichem Widerstand zum Lehrer und Lebensretter mutiert. Besonders schön: Am Ende des Films huldigen ihm einige der Waisenkinder - die mittlerweise das Greisenalter erreicht haben - und verdeutlichen auf anschauliche Weise, dass der Film auf einer wahren Geschichte beruht und dass es selbstlose Menschen wie George Hogg tatsächlich gibt.

Auch Lee Pearson (Radha Mitchell) ist um das Wohl der Waisenkinder besorgt
© PRAuch Lee Pearson (Radha Mitchell) ist um das Wohl der Waisenkinder besorgt

Video