Kinotipp

"Silver Linings"

Schrullige Charaktere und Dialoge voller Witz: "Silver Linings" mit Jennifer Lawrence und Bradley Cooper in den Hauptrollen ist eine Komödie der Extraklasse

Bradley Cooper, Jennifer Lawrence - Silver Linigs Playbook

Bradley Cooper, Jennifer Lawrence - Silver Linigs Playbook

Story

Es ist ein kurzer Moment, der das Leben von Pat Solatano () auf den Kopf stellt: Als er an einem gewöhnlichen Nachmittag nach Hause kommt, erwischt er seine Frau in eindeutiger Pose mit einem anderen Mann. Rasend vor Eifersucht schlägt Pat so lange auf seinen Nebenbuhler ein, bis der am Boden liegt. Die Folge: Pat muss acht Monate in einer psychiatrischen Anstalt verbringen.

Als er die Einrichtung verlässt, ist alles anders. Pat steht ohne Frau, Job und Haus da. So muss er zu seinen Eltern, dem schrulligen Pat Sr. () und der stets bemühten Delores () ziehen und versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen - und vor allem, seine Frau zurückzuerobern. Unterstützung bekommt er von der mysteriösen , die einen wichtigen Brief überbringen soll. Die Bedingung für ihre Hilfe, ein Tanzkurs, bringt Pat jedoch nicht nur auf andere Gedanken - sondern vor allem Tiffany immer näher.

Tiffany (Jennifer Lawrence) und Pat (Bradley Cooper) kommen sich bei den gemeinsamen Tanzstunden näher.

Tiffany (Jennifer Lawrence) und Pat (Bradley Cooper) kommen sich bei den gemeinsamen Tanzstunden näher.

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2012

20. Dezember 2012: Zac Efron und Imogen Poots stehen gemeinsam für den Film "Are We Officially Dating" in New York vor der Kamer
17. Dezember 2012: Ewan McGregor lässt sich für einen Sketch bei der "Late Night With Jimmy Fallon"-Show vor dem "Green Screen"
12. Dezember 2012: Erschreckend authentisch verkörpert Matthew McConaughey in dem Film "The Dallas Buyers Club" den Aids-Kranken
11. Dezember 2012: Emmy Rossum steht für "You're Not You" vor der Kamera.

95

Star-Feature

Was als romantische Komödie angekündigt wird, entpuppt sich als viel mehr: "Silver Linings " ( Originaltitel: "Silver Linings Playbook") ist weit entfernt von einer oberflächlichen Hollywood-Schnulze. Das hat der Film vor allem den Hauptdarstellern und Bradley Cooper zu verdanken.

überzeugt mit ihrer Darstellung der "Tiffany", die sich mal rebellisch, mal verletzlich, aber immer undurchschaubar gibt. Ohne Zweifel ist ihre Rolle in "Silver Linings Playbook" die bisher interessanteste ihrer Karriere - und nach ihrer Oscar-nominierten Leistung in "Winter's Bone" und dem Blockbuster "Die Tribute von Panem" genau richtig, um ihre Wandelbarkeit erneut unter Beweis zu stellen.

Für eine echte Überraschung sorgt hingegen die männliche Hauptbesetzung: Bradley Cooper, der sich bisher eher mit platten Komödien wie "Hangover", "Valentine's Day" oder Actionfilmen wie "Das A-Team" hervor getan hatte, zeigt hier, das er auch Rollen mit Tiefgang spielen kann. "Als ich mich mit Bradley Cooper unterhielt, merkte ich gleich, dass er ganz viel von der scharfsinnigen Direktheit, Wildheit und und Verletzlichkeit dieses Pat Soltanos hatte", sagte . "Und er war sehr interessiert daran, eine so eindringliche und für ihn unerwartete Figur zu spielen".

Doch auch die Nebenrollen könnten nicht besser besetzt sein: Robert De Niro und Jacki Weaver geben überzeugend die besorgten Eltern ab und sorgen für viele Lacher, in weiteren Rollen sind außerdem oder zu sehen.

Perfekte Besetzung: Robert De Niro als Pat Sr.

Perfekte Besetzung: Robert De Niro spielt Bradley Coopers Vater Pat Sr.

Fazit

"Silver Linings" begleitet seine Protagonisten für einen kurzen Moment durch ihr sorgenvolles, chaotisches und manchmal auch verrücktes Leben ohne dabei über sie zu urteilen. "Für mich war es eine besondere Freude, einen Blick in das Leben all dieser Menschen werfen zu dürfen und ihnen - in ihrem ganz eigenen Haus in ihrer ganz eigenen Nachbarschaft - dabei zu zu sehen, wie sie sich den Hindernissen in ihrem Leben stellen", so Regisseur David O. Russell.

Russell hat in seiner Komödie einen Mikrokosmos geschaffen, in dem schrullige Menschen ihre Verrücktheiten ausleben, und dabei herrlich sympathisch wirken. Unglaublich witzig, bewegend und manchmal auch verwirrend, all das ist "Silver Linings" - ein facettenreicher Film mit tollen Darstellern.

In Deutschland ist die Komödie, die beim Filmfestival in Toronto mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde, ab 3. Januar in den Kinos zu sehen.

Trailer: "Silver Linings"

Star-News der Woche