Inglourious Basterds

Glorreiche Bastarde

"Inglourious Basterds" beschert Regisseur Quentin Tarantino zumindest an den Kinokassen den größten Erfolg seiner Karriere

Inglourious Basterds

Inglourious Basterds

37,6 Millionen Dollar! Diese sagenhafte Summe spielte "Inglourious Basterds" an seinem Eröffnungswochenende allein in den Vereinigten Staaten ein. Damit ist die Kriegsfantasie der bislang erfolgreichste Film von Regisseur , der 2004 mit seinem Rachestreifen "Kill Bill 2" 25 Millionen Dollar einspielte.

Filmpremiere

"Inglourious Basterds" in Berlin

Diane Kruger lässt sich auf dem roten Teppich gerne ein wenig bewundern.
Brad Pitt ist wie immer der begehrteste Premieren-Gast.
Til Schweiger spielt in "Inglourious Batserds" den Nazi-Jäger Hugo Stiglitz.
Vor Beginn der Kino-Vorstellung hält Quentin Tarantino noch eine kurze Ansprache.

23

Weltweit gab es für die Nazijäger 65 Millionen Dollar, damit dürfte die Deckung der Produktionskosten von 70 Millionen kein Problem darstellen und die Besetzung um Hollywoodstar , , und hat allen Grund zum Feiern. Dass sie das in gemeinsamer Runde mit Quentin Tarantino besonders gut können, haben die Schauspieler ja schon mehrfach bei Premierenfeiern bewiesen.

Auf Platz zwei der US-Kinocharts landete diese Woche der Fantasythriller "District 9" (spielte 18,9 Millionen), der vergangene Woche noch den Spitzenplatz innehatte. Ebenfalls über einen Treppchenplatz kann sich freuen: Ihr neuer Film "G.I. Joe: Geheimauftrag Cobra" spielte 12,5 Millionen Dollar ein.

Ob "Inglourious Basterds" auch nach dem Kinobesuch von Filmfans bejubelt wird, bleibt abzuwarten.

cqu

Mehr zum Thema

Star-News der Woche