Heidi Klum Wie kommt sie beim Publikum an?

Heiß geliebt oder absolut verhasst? Eine von Gala in Auftrag gegebene Umfrage des Instituts "Forsa" zeigt, wie beliebt Heidi Klum wirklich ist

Heidi Klum spaltet derzeit die deutschen Gemüter

wie kein anderes Model. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Dennoch gewinnt die "German Frohnatur" derzeit mit der vierten Staffel von "Germany's Next Topmodel" nicht nur die Quoten, sondern auch die Herzen der Zuschauer, wie eine von Gala in Auftrag gegebene "Forsa"-Studie beweist. Befragt wurden 1.000 Frauen und Männer gefragt, die die Sendung mindestens selten sehen. Hier die Ergebnisse.

Der Umgang von Heidi Klum mit den Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" im Vergleich zu früheren Staffeln:

Lediglich 12 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Heidi Klum in dieser Staffel im Umgang mit den Kandidatinnen gemeiner ist als in den Staffeln davor. 63 Prozent - vor allem die Frauen und die 14- bis 29-Jährigen - teilen diese Auffassung nicht.

Auswirkungen von Heidi Klums Verhalten bei "Germany's Next Topmodel" auf Ihre Sympathiewerte:

Der Mehrheit der Befragten (57 %) ist Heidi Klum trotz ihrer gemeinen Äußerungen so sympathisch beziehungsweise unsympathisch wie eh und je. Siebzehn Prozent der Befragten ist sie unsympathischer geworden. Genauso vielen ist Heidi Klum jetzt sogar sympathischer als vorher.

Sehabsicht der fünften Staffel von "Germany's Next Topmodel":

23 Prozent der Befragten werden sich die fünfte Staffel von "Germany's Next Topmodel" im kommenden Jahr auf jeden Fall ansehen. Das sagen vor allem die Frauen und die 14- bis 29-Jährigen. Weitere 47 Prozent werden sich die neue Staffel vielleicht ansehen. 22 Prozent der Befragten - vor allem die Älteren ab 50 Jahren - werden sich die neue Staffel eher nicht ansehen. Sechs Prozent der Befragten sind sich sicher, dass sie die Sendung im kommenden Jahr auf keinen Fall sehen werden.