Dschungelcamp 2017

Alle gegen Hanka

Schon vor Beginn des Dschungelcamps machte Hanka Rackwitz mit ihren Zwangsstörungen für Aufsehen. Nun stellen sich Mitcamper und Zuschauer die Frage: Wie echt war das alles?

Hanka Rackwitz

Hanka Rackwitz

Es sind schwere Vorwürfe, die da gegen erhoben werden: Ihre Neurosen sind nur gespielt. Das denken nicht nur einige Zuschauer des Dschungelcamps, sondern auch ihre Mitcamper.

Hat Hanka Rackwitz nur eine Show abgezogen?

Im Camp ging sie mit ihren Ticks allen auf den Keks, nun behaupten und Fräulein Menke sogar, dass die gar nicht echt waren. "Alles nur Fake" lautet das harte Urteil. Alles nur Show, um das eigene Buch zu promoten. Und auch Jens Büchner unterstützt die beiden Frauen indirekt. Beim "großen Wiedersehen" gesteht er, dass er die Ticks der Maklerin "extrem nervig" fand und sich oft gefragt hat, wie er das bloß aushalten soll. Hanka findet das schade, zeigt sich im Interview mit Sonja Zietlow und Daniel Hartwich beim Aufeinandertreffen der Dschungelgiganten im Baumhaus "not amused" und möchte die Unterhaltung sogar  abbrechen: "Jeder hat das Recht, über mich zu denken, was er will. Ich verstehe jeden, der meine Krankheit nicht versteht, ich verstehe sie ja selbst nicht." Zweifel seien berechtigt, Unterstellungen, der "mieten, kaufen, wohnen"-Star habe aus purer Berechnung gehandelt, seien jedoch infam. 

Sie ist stolz auf sich

Dann schießen auch noch Sarah Joelle Jahnel und Markus Majowski gegen Hanka. Total egal? Wahrscheinlich. Die 47-Jährige steht den harten Worten ihrer Buschgenossen im Grunde genommen gelassen gegenüber. Und das aus gutem Grund: Sie selbst hat viele ihrer Ängste im Dschungel überwunden, möchte das wieder mit zurück in die Zivilisation nehmen. Dafür möchte Hanka bald eine mehrwöchige Konfrontationstherapie machen. Denn wie sie selbst mehrfach im Dschungel gesagt hat: "Es ist noch etwas von der alten Hanka da." Aber als sie in der Wiedersehens-Show ihre Best-of-Szenen sieht, kommen ihr die Tränen. "Zwischendurch dachte ich, ich schaffe das nicht. Das ist ja auch erniedrigend, wenn man das immer wieder erzählen muss 'Ich hab Angst vor einer Tasse.'"

"Icke" steht ihr bei

Mitinsasse Thomas "Icke" Häßler hingegen, ergreift öffentlich für die Leipzigerin Partei: "Ich musste erst einmal verstehen, um was es geht bei Hankas Krankheit. Ich habe mit Hanka lange Gespräche geführt und ich bin mir sicher, dass sie uns nichts vorspielt." Auch Florian Wess ist sich sicher: "Sie ist authentisch."

Legendäre Dschungel-Zitate

© Gala


Dschungelcamp

Das sind unsere Dschungelkönige

Staffel 1 - 2004 - Costa Cordalis  Die erste Staffel gewinnt 2004 Costa Cordalis vor Lisa Fitz und Daniel Küblböck. Heute hat die Sendung Kultstatus errreicht.
2. Staffel - 2004 - Désirée Nick  Plaudertasche Désirée Nick setzt sich im Finale der zweiten Staffel gegen Willi Herren und Isabell Varell durch.
3. Staffel - 2008 - Ross Antony  Der witzigste Gewinner ist auf jeden Fall Ross Antony, nach fünf Dschungelprüfungen darf sich der Sänger auf den Thron setzen.
4. Staffel - 2009 - Ingrid van Bergen  Ingrid van Bergen ist die älteste Dschungelkönigin und gewinnt mit über 58% im Finale gegen Lorielle London.

11


Mehr zum Thema

Star-News der Woche