Grammy Awards

Frauenpower bei den Grammys

Beyoncé Knowles und Taylor Swift räumten bei den 52. Grammy Awards ordentlich ab und ließen sich im Rahmen der glamourösen Verleihung gebührend feiern

Taylor Swift, Beyoncé Knowles

Mit zehn Nominierungen ging Beyoncé Knowles als Favoritin bei den 52. Grammy Awards in Los Angeles an den Start. Und wie nicht anders zu erwarten, räumte sie am gestrigen Abend (31. Januar) dann auch ordentlich ab: Sechs Trophäen konnte sie entgegennehmen. Das ist Rekord! Nie zuvor hat eine weibliche Solokünstlerin so viele Grammys an einem Abend gewonnen. "Tut mir leid, ich bin nervös", sagte sie bei ihrer Dankesrede mit zitternder Stimme. "Das ist wirklich eine unglaubliche Nacht für mich."

Der Preis in der Königskategorie für das beste Album blieb ihr allerdings verwehrt. Diese Auszeichnung ging an die Countrysängerin Taylor Swift, die an diesem Abend insgesamt vier Grammy Awards mit nach Hause nehmen durfte. "Oh mein Gott", sagte sie sichtlich überwältigt. "Diese Geschichte werde ich noch erzählen, wenn ich 80 Jahre alt bin."

52. Grammy Awards

Kleine Gesten, große Preise

Lady Gaga ist gelandet.
Katy Perry und Russell Brand lassen tief blicken.
Voller Stolz zeigt uns Katy Perry ihren Verloungsring.
Die Abräumerin des Abends: Hoffentlich hat Beyoncé genügend Platz für sechs Grammys zu Hause.

71

Neben vielen spektakulären Gesangseinlagen zahlreicher Stars war sicherlich auch der Auftritt von Michael Jacksons Kindern, die den Ehrenpreis für ihren verstorbenen Vater entgegennahmen, eines der Highlights des Abends. "Alle seine Lieder hatten eine einfache Botschaft: Liebe", sagte Prince Michael. "Wir werden diese Botschaft weiter verbreiten." Anschließend sangen Usher, Carrie Underwood, Jennifer Hudson, Céline Dion und Smokey Robinson Michaels Hit "Earth Song" und sorgten so für Gänsehaut im Publikum.

Aber auch der Erdbebenopfer in Haiti wurde bei dieser Veranstaltung gedacht. Viele Stars trugen Anstecker des Roten Kreuzes, um ihre Solidarität zu der Hilfsorganisation zu bekunden. Zudem sangen Mary J. Blige und Andrea Bocelli eine Neuauflage des Songs "Bridge over troubled water", der nun über iTunes heruntergeladen werden kann. Der Erlös geht dann an die Aufbauhilfe im zerstörten Haiti.

Auf der nächsten Seite finden Sie eine Liste mit den Gewinnern der Grammy Awards.


jgl

Prince und Paris Jackson bei den Grammy Awards

Die Gewinner der wichtigsten Kategorien:


AUFZEICHNUNG DES JAHRES: Use Somebody – Kings Of Leon
ALBUM DES JAHRES: Fearless – Taylor Swift
SONG DES JAHRES: Single Ladies – Beyoncé Knowles
BESTER NEUER KÜNSTLER: Zac Brown Band


KATEGORIE POP
BESTE SÄNGERIN: Halo – Beyoncé Knowles
BESTER SÄNGER: Make It Mine – Jason Mraz
BESTE GRUPPE: I Gotta Feeling – The Black Eyed Peas
BESTE KOLLABORATION: Lucky – Jason Mraz & Colbie Caillat
BESTES ALBUM: The E.N.D. – The Black Eyed Peas
BESTE DANCE AUFNAHME: Poker Face – Lady GaGa
BESTES DANCE ALBUM: The Fame – Lady GaGa
BESTES TRADITIONELLES POP-ALBUM: Michael Bublé Meets Madison Square Garden – Michael Bublé


KATEGORIE ROCK
BESTE SOLO-LEISTUNG: Working On A Dream – Bruce Springsteen
BESTE GRUPPE: Use Somebody – Kings Of Leon
BESTE HARD-ROCK-PERFORMANCE: War Machine – AC/DC
BESTE METAL-PERFORMANCE: Dissident Aggressor – Judas Priest
BESTER SONG: Use Somebody – Kings Of Leon
BESTES ALBUM: 21st Century Breakdown – Green Day
BESTES ALTERNATIV-ALBUM: Wolfgang Amadeus Phoenix – Phoenix


KATEGORIE R&B
BESTE SÄNGERIN: Single Ladies – Beyoncé Knowles
BESTER SÄNGER: Pretty Wings – Maxwell
BESTE KOLLABORATION: Blame It – Jamie Foxx & T-Pain
BESTE TRADITIONELLE PERFORMANCE: At Last – Beyoncé
BESTER SONG: Single Ladies – Beyoncé Knowles
BESTES ALBUM Blacksummers' Night – Maxwell
BESTES ZEITGEMÄSSES ALBUM: I Am… Sasha Fierce – Beyoncé Knowles


KATEGORIE RAP
BESTER RAPPER: D.O.A. – Jay-Z
BESTE KOLLABORATION: Crack A Bottle – Eminem, Dr. Dre & 50 Cent
BESTE RAP/GESANG-KOLLABORATION: Run This Town – Jay-Z, Rihanna & Kanye West
BESTER SONG: Run This Town – Jay-Z, Rihanna & Kanye West
BESTES ALBUM: Relapse – Eminem


KATEGORIE COUNTRY
BESTE SÄNGERIN: White Horse – Taylor Swift
BESTER SÄNGER: Sweet Thing – Keith Urban
BESTE GRUPPE: I Run To You – Lady Antebellum
BESTE KOLLABORATION: I Told You So – Carrie Underwood & Randy Travis
BESTER SONG: White Horse – Taylor Swift
BESTES ALBUM: Fearless – Taylor Swift


KATEGORIE FILM
BESTER SOUNDTRACK: Slumdog Millionaire
BESTE FILMMUSIK: Up


KATEGORIE VIDEO
BESTER MUSIK-CLIP: Boom Boom Pow – The Black Eyed Peas

Star-News der Woche

Gala entdecken