Gesetz der Rache
© Constantin Gesetz der Rache

Gesetz der Rache "Ich werde alle töten"

In "Gesetz der Rache" versetzt Gerard Butler die Stadt Philadelphia in Angst und Schrecken. Jamie Foxx versucht ihn zu stoppen. Aber wie stoppt man jemanden, der längst im Gefängnis sitzt?

Story:
Clyde Shelton (Gerard Butler) wird alles genommen, was er in seinem Leben geliebt hat: Seine Frau und seine kleine Tochter werden von zwei Einbrechern getötet, zuvor muss er mit ansehen, wie seine Frau vergewaltigt wird. Clyde Shelton will Gerechtigkeit, doch Staatsanwalt Nick Rice (Jamie Foxx) ist mehr an seiner Statistik gewonnener Fälle interessiert und geht auf einen Handel ein - der den Haupttäter nach wenigen Jahren in die Freiheit entlässt und den Mittäter nach zehn Jahren durch Tod durch die Giftspritze verurteilt.

Nick Rice (Jamie Foxx) versucht alles, um Clyde Shelton (Gerard Butler) zum Aufgeben zu bewegen.
© ConstantinNick Rice (Jamie Foxx) versucht alles, um Clyde Shelton (Gerard Butler) zum Aufgeben zu bewegen.

Der psychisch zerstörte Shelton nimmt das Gesetz schließlich selbst in die Hand - das "Gesetz der Rache" und hinterlässt auf seinem Weg zu dem, was er als Gerechtigkeit empfindet, eine blutige Spur durch Philadelphia.

Staatsanwalt Rice kann Shelton zwar schnell festnehmen, doch die Morde hören nicht auf - Personen, die in dem Gerichtsverfahren eine Rolle spielten, sterben auf grausame Weise. Ein ungleicher Wettkampf der beiden Kontrahenten beginnt, bei dem Shelton immer eine Nasenlänge vor Rice liegt. Aber wie ist das möglich?

Star-Feature:
Jamie Foxx ist sehr umtriebig, was seine Filmkarriere angeht. In der nächsten Zeit hat er sieben neue Projekte in der Pipeline. In "Gesetz der Rache" spielt er überzeugend den Staatsanwalt Nick Rice, dem seine Karriere wichtiger ist als Gerechtigkeit. Was ihm dabei besonders gelingt, ist das Gleichgewicht zwischen dem Geschäftsmann, der für seine Karriere Opfer bluten lässt und dem Familienmensch, der an seiner Frau und Tochter hängt.

Im Laufe der Zeit leidet sein Verhältnis zu Frau und Kind, die schließlich sogar zum Spielball im perfiden Spiel von Clyde Shelton werden - gespielt von Gerard Butler. Der Schotte zeigt in "Gesetz der Rache" eine weitere Facette seiner Schauspielkunst und lässt beängstigend überzeugend den Psychopathen raus. Sexy wie in "300" oder "P.S. I Love You" war einmal, auch von der (ehrlich gesagt unnötigen) Nackszene sollten Fans nicht erwarten, in Verzückung zu geraten. Bei Clyde Shelton hat sich die Rachelust in jede Falte seines sorgenvolles Gesichts gegraben. Er ist das richtige Gegenstück zum gestylten Staatsanwalt, die ihm wie ein Gegenpol gegenübersteht.

Die beiden Stars liefern sich ein packendes Duell in Worten und Taten, in dem Shelton stets die Nase vorn zu haben scheint. Eigentlich wollte Gerard Butler den Staatsanwalt spielen, doch die Faszination für den Psychopathen überwog. Eine gute Entscheidung, Jamie Foxx steht die Rolle als Gegenspieler des Bösewichts außerordentlich gut zu Gesicht.

Fazit:
"Gesetz der Rache" bietet solide Abendunterhaltung, einige Schreckmomente und wirklich gute Schauspieler. Das Duell zwischen Nick Rice und Clyde Shelton macht in jedem Fall Spaß zu verfolgen, die Kreativität, mit der Clyde Shelton seine Opfer tötet, ebenfalls. Einziger Wermutstropfen ist gleichzeitig auch die Stärke des Film: "Gesetz der Rache" ist ein typischer Hollywood-Blockbuster mit reichlich Action, Spannung und schnellen Dialogen; wer ein hintergründiges Psychogramm über einen Familienvater erwartet, der am Justizsystem verzweifelt, wird möglicherweise enttäuscht.