Germany's Next Topmodel 2017

Wie weit wird Heidi Klum gehen?

Schon in den ersten Folgen der neuen Staffel fällt auf, wie radikal Heidi Klum dieses Jahr auf ihrer Suche vorgeht. Wie weit wird sie noch gehen, um die Quoten zu halten?

Heidi Klum

Spätestens nach der gestrigen Folge von Germany's Next Topmodel sollte den Zuschauern klar sein, dass die Redaktion der Sendung in diesem Jahr auf radikalere Schritte setzt als zuvor. Die Quoten müssen gehalten werden und dafür ist und ihrem Team offenbar jedes Mittel recht. Die Regeländerungen scheinen da nur der Anfang der medienwirksamen Ideen zu sein.

Heidi Klum leistet Aufklärungsarbeit

Dass Rauchen ungesund ist, wird Kandidatin Greta sicher auch schon vor ihrer Teilnahme bei "" gewusst haben. Trotzdem war es Heidi ein Anliegen, es ihr noch einmal persönlich zu sagen und ihr anzudrohen, sie aus der Sendung zu schmeißen, wenn sie sich nicht gegen den Glimmstängel entscheiden würde. Man sähe das Rauchen in dem Gesicht der 20-Jährigen und deshalb gibt es das Modelbuch nur im Tausch mit der Nikotinsucht.

Greta muss ganz schön einstecken

Ein Dorn im Auge ist Frau Klum nicht nur das Rauchverhalten von Greta, sondern auch ihre Figur. In den vergangenen Jahren häufig in der Kritik wegen zu dünner , will Heidi offenbar dieses Jahr direkt dagegen steuern und sagt Greta ins Gesicht, und ebenfalls vor laufenden Kameras, dass sie mehr essen müsse. 

Haare lassen wird zu Programm

Nachdem die Model-Mama bereits in der ersten Folge geäußert hat, dass sie das Umstyling am liebsten direkt starten würde, hat sie auch gestern wieder den Versuch gewagt, eines der Mädchen jetzt schon zur neuen Frisur zu bewegen. Leticia soll sich überlegen, ob sie ihre Haare nicht gleich vor Ort einfach abrasieren wollen würde. Das junge Mädchen ist natürlich nicht begeistert, wird dann aber zum Glück vorübergehend von Heidis Idee verschont. Es wird wohl trotzdem zu dem radikalen Schnitt kommen, denn wie wir wissen, kommen die Mädchen, die sich in Sachen Umstyling quer stellen, nicht besonders weit.

Nach "Germany's next Topmodel"-Teilnahme

Welchen Weg gingen Heidis Mädels?

Staffel 8:  Anna Maria Damm schafft es in der achten Staffel "nur" auf den fünften Platz, ist heute aber wesentlich erfolgreicher als so manch eine GNTM-Erstplatzierte. Sie startet nach der Castingshow so richtig durch. Und zwar als Vloggerin und Instagram-Star. Dort hat sie heute knapp 950.000 (!!) Follower und gilt damit als absolute Größe ihrer Branche. Zum Vergleich: Caro Daur, Deutschlands Number-One-Influencerin, hat lediglich 20.000 mehr Fans.
Staffel 11:  Anstatt über den Catwalk zu laufen, sitzt die blonde Gewinnerin aus 2016, Kim Hnizdo, lediglich in der Front Row. Große Modeljobs scheinen nach ihrem Sieg keine ins Haus zu flattern. Nun versucht sie sich als Instagram-Star, der ab und zu auf dem roten Teppich zu sehen ist.
Staffel 11:  Vanessa Fuchs landet als Siegerin auf dem Titel der deutschen "Cosmopolitan". Danach wird es um sie eher still. Ein Jahr später meldet sie sich in 2016 als Covergirl zurück. Allerdings ziert sie lediglich das Karnevals-Magazin "Kölle Alaaf". Mit High-Fashion hat das nichts zu tun. Damit scheint es bei ihr nicht zu klappen.
Staffel 9:  Stefanie Giesinger setzt sich 2014 gegen alle anderen GNTM-Mädels durch. Heute kann man sie jedoch eher als "Germany's Next Topinfluencerin" bezeichnen. Auf Instagram hat sie 2,6 Mio. Follower und gibt Einblicke in ihr Leben als Model und Freundin von Vlogger-Star Marcus Butler. Die Fans lieben sie dafür!

26


Mehr zum Thema

Star-News der Woche