Friends Reunion auf der Kinoleinwand?

Wird die Serie "Friends" bald wie "Sex And The City" die Kinoleinwände erobern?

2004 ist die letzte Staffel der TV-Serie "Friends" abgelaufen - treue Fans, die sich die alten DVD's immer noch gerne anschauen, können sich jetzt eventuell freuen: Gerüchten zufolge ist eine Verfilmung der Comedy-Serie in Planung. Eine Reunion der "Friends" auf der Kinoleinwand, ganz wie bei "Sex And The City", wird immer wahrscheinlicher.

Laut "Daily Mail" soll die Produktionsfirma "Warner Bros" den Darstellern Jennifer Aniston, 40, Courteney Cox, 45, Lisa Kudrow, 46, Matt LeBlanc, 42, Matthew Perry, 40, und David Schwimmer, 42, eine ziemlich hohe Summe angeboten haben, um sie von dem Vorhaben zu überzeugen.

Einer musste jedenfalls nicht lange bearbeitet werden: James Michael Tyler, der in "Friends" den Coffeeshop-Besitzer Gunther mimt, freut sich sehr auf die Zusammenarbeit. "Eines kann ich schonmal sagen: Ich bin definitiv an Bord den Film zu drehen! Ich freue mich sehr, die alte Gang bald wiederzusehen", so der Darsteller.

Und auch Lisa Kudrow, Fans der Serie eher als "Phobe" bekannt, würde sich auf eine "Friends"-Reunion freuen: "Es wäre so lustig, wieder mit allen zusammen zu arbeiten! Ich hoffe nur, dass wir der Show mit dem Film gerecht werden."

Ob die "Friends" sich nun auch vor der Kamera wieder zusammenfinden, werden wir im Sommer 2011 sehen - dann soll der Film angeblich in die Kinos kommen.

dla