Fantasy Island Comeback als Reality-Serie

Können Sie sich noch an "Fantasy Island" erinnern? Die Serie aus den 70er und 80er Jahren erfüllte Herzenswünsche. Jetzt kommt "Fantasy Island" als Realityformat zurück

Wäre das nicht herrlich, wenn einem der größte Herzenswunsch erfüllt werden würde? Die Wiederbelebung von "Fantasy Island" könnte dies nun möglich machen. Die Serie aus den späten 70er Jahren (in Deutschland wurde sie erst Ende der 80er Jahre ausgestrahlt) wird mit einem Realitykonzept versehen und zurück auf die TV-Bildschirme geschickt.

Produzent Mark Burnett glaubt fest an den Erfolg seiner Idee: "'Fantasy Island' erfüllt alle Kriterien einer Hitserie: ein exotischer Schauplatz, die Erfüllung von Träumen und vor allen Dingen eine emotionale Erzählweise. Nicht nur der Wettkampf ist aufregend, sondern die Geschichten der Personen, deren Wünsche erfüllt werden sollen, sind unwiderstehlich."

Und so soll das Ganze aussehen: Zwölf Kandidaten finden sich als Manager einer Luxushotelanlage auf einer exotischen Insel ein. Jeder Woche kommt ein Gast, der seine Fantasie erfüllt sehen möchte. Das mag eine Traumhochzeit sein, ein Konzert der Lieblingsband oder auch das Wiedersehen mit einem alten Geliebten. Der Kandidat, der die Fantasie nicht erfüllen kann, wird eliminiert. Dem Sieger der Reality-Serie winkt ein Job in der Luxusanlage.

Mark Burnett betritt mit der Wiederauferstehung von "Fantasy Island" kein TV-Neuland: Er ist absoluter Fachmann auf dem Gebiet des Reality-TVs und beispielsweise verantwortlich für "P.Diddys Starmaker".

cqu