Elaiza

Gute und schlechte Omen

In den Wettbüros zählt "Elaiza" einen Tag vor dem "Eurovision Song Contest" nicht zu den Favoriten - das liegt auch an der Startnummer der Band

  "Elaiza"

"Elaiza"

Noch einmal schlafen: Die Spannung auf das große Finale des "Eurovision Song Contests" steigt nicht nur bei den Mädels von "Elaiza", die für Deutschland an den Start gehen. Wenn der Musikwettbewerb am Samstag (10. Mai) zum 59. Mal ausgestrahlt wird, drücken insgesamt 26 Länder die Daumen für ihren nationalen Auftritt.

Schon die ganze Woche über spekulierten Wettbüros darüber, wer die besten Chancen beim Rennen um die europäische Musikkrone hat. Ein Orakel, wie in WM-Manier, ist zwar inzwischen nicht aufgetaucht, dafür aber gute oder schlechte Omen - anhand der Startnummer.

So würden manche nach ihren Erfahrungswerten nicht auf den Hit "Is It Right" von "Elaiza" setzen. Denn in den vergangenen zehn Jahren siegte fast immer ein Titel, der in der zweiten Hälfte der Show gespielt wurde. Mit der Startnummer zwölf tritt "Elaiza" jedoch in der ersten Hälfte auf. Lena Meyer-Landrut schaffte es ebenfalls vor vier Jahren von ihrem zeitlich späteren 22. Platz auf den "ESC"-Thron.

Singende Schauspieler

Diese Stars haben Musik im Blut

  Überraschungsgast bei Coldplay: Chris Martin bittet plötzlich Schauspieler Michael J. Fox auf die Bühne. Gemeinsam spielen sie die Hits aus dem Film "Zurück in die Zukunft".
  Im Kino ist Bruce Willis meistens dafür zuständig die Welt zu retten. Auf der Bühne beweist der Schauspieler aber auch seine musikalische Seite. Seine Platte "The Return of Bruno" beispielsweise ist mit Platin ausgezwichnet worden.
  Johnny Depp ist nicht nur ein begnadeter Schauspieler, sondern auch talentierter Musiker. Gemeinsam mit Alice Cooper spielt er in der Band "Hollywood Vampires".
  Mit seiner Band "Kevin Costner and Modern West" wandelt der Schauspieler auf den Spuren von Country und Rock 'n' Roll.

32

Zuschauer, die sich nicht die ganze Show anschauen und erst bei der Abstimmung wieder zuschalten, voten allerdings am wahrscheinlichsten für einen Auftritt, den sie auch gesehen haben - in der ersten Hälfte.

"Elaiza" mussten kurz vor ihrem Auftritt dagegen noch einen Schreck verkraften: Als die Band gerade die Bühne verlassen wollte, fiel Kontrabassistin Natalie Plöger in ein Loch. "Und auf einmal war Natalie weg und ihr Instrument flog über die Bühne", sagte Kollegin Yvonne Grünwald "bunte.de". Passiert ist aber nichts. Musikerin und Bass blieben unverletzt.

Die Band ist von starker Konkurrenz umgeben. Direkt vor ihnen geht Österreichs Hingucker, die Travestiekünstlerin "Conchita Wurst" an den Start, die mit ihrem Lied "Rise Like A Phoenex" unter den Teilnehmern bereits für Aufsehen sorgte. Nummer 13 ist die Schwedin "Sanna Nielsen" mit ihrem Song "Undo", die von den Wettbüros derzeit als heiße Kandidatin für die Krone gehandelt wird.

Star-News der Woche

Gala entdecken